th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Blum beendet Wirtschaftsjahr mit einem Umsatzplus von 48,72 Millionen Euro

Für eine stabile Entwicklung sorgen die Neuheiten und Weiterentwicklungen seiner Produkte und Services, eine wachsende Marktpräsenz sowie engagierte Mitarbeiter/-innen.

Für eine stabile Entwicklung sorgen die Neuheiten und Weiterentwicklungen seiner Produkte und Services, eine wachsende Marktpräsenz sowie engagierte Mitarbeiter/-innen.
© Blum Philipp und Martin Blum leiten in dritter Generation seit einem Jahr das Unternehmen.

Gegenüber dem Vorjahr konnte der Beschlägehersteller Blum seinen Umsatz um 2,6 Prozent auf knapp 1,9 Milliarden Euro steigern und schließt das Geschäftsjahr 2018/2019 somit positiv ab. Das neue Wirtschaftsjahr geht Blum „vorsichtig optimistisch“ an und setzt auf stete Innovationen, den Ausbau der Märkte und enge Kundenbeziehungen. Seinen Umsatz erwirtschaftet Blum zu 48 Prozent im EU-Raum und 15 Prozent in den USA. Über 120 Länder beliefert der Beschlägespezialist heute weltweit und ist mit 31 Tochtergesellschaften bzw. Repräsentanzen in den internationalen Märkten vor Ort vertreten. Gemeinsam mit dem Führungskreis sieht die neu formierte Geschäftsleitung mit Philipp Blum, Martin Blum, Urs Bolter und Gerhard Humpeler den Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft darin, vernetzt zusammenzuarbeiten und sich konsequent an den Stärken und Kompetenzen der einzelnen Mitarbeiter zu orientieren. Zum Stichtag am 30.06.2019 arbeiteten 7.983 Personen international beim Beschlägehersteller. Das sind 372 Mitarbeiter mehr als im Vorjahr, davon 268 in Vorarlberg. Am 1. September dieses Jahres starten 103 neue Lehrlinge ihre Ausbildung bei Blum, darunter 25 Mädchen. Weltweit bildet Blum ab Herbst 384 Lehrlinge aus, 363 davon in Vorarlberg, 21 bei Blum USA.

Investitionen und Produktionsstandorte

Die Gesamtinvestitionen beliefen sich im Wirtschaftsjahr 2018/2019 auf 242 Mio. Euro. Das neue Stanzzentrum in Dornbirn ist fertiggestellt, ebenso die Erweiterung des Werkes in Bregenz, wo im nächsten Schritt bis Sommer 2021 eine neue Produktionshalle mit 49.000 Quadratmetern Nutzfläche entsteht. Ein nicht unerheblicher Anteil der Investitionen fließt bei Blum in den ständigen Ausbau der Marktorganisationen, um Kunden vor Ort bestmöglich bedienen zu können. So erweitert Blum in den USA den Wareneingang und Versand sowie das Hochregallager und in Kanada entsteht ein neuer Standort für die kanadische Tochtergesellschaft mit Lager, Büro und Schauraum. Auch in Polen startete das Unternehmen mit der Erweiterung der Verwaltung. In China, wo Blum-Kunden in den letzten Jahren ein kontinuierliches Wachstum aufwiesen, konnte man sich in der Nähe des heutigen Standorts ein weiteres Grundstück sichern. Hier plant Blum in den nächsten Jahren den Aufbau einer lokalen Montage und eines automatischen Hochregallagers.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit einem bunten und auch literarisch anregenden Programm wurde das neue Highlight der Stadt Dornbirn, die Stadtbibliothek in der Schulgasse, feierlich eröffnet.

Dornbirner Stadtbibliothek feierlich eröffnet

Mit einem bunten und auch literarisch anregenden Programm wurde das neue Highlight der Stadt Dornbirn, die Stadtbibliothek in der Schulgasse, eröffnet. mehr

Gemeinsam mit der Schrenk GmbH hat die Rhomberg Bau GmbH ein neuartiges Konzept zur Errichtung von mehrgeschossigen Wohnanlagen in Holzbauweise entwickelt.

Rhomberg Bau und Schrenk: Nachhaltiges Wohnbauprodukt

Bauzeit von nur wenigen Tagen: Mit Holz den Wohnbau „rocken“. mehr