th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Wir haben offen!“ – Beratungsbranche ist trotz Lockdown voll im Einsatz

Der Obmann der Sparte Information und Consulting, Dieter Bitschnau, stellt klar, dass die Dienstleistungsunternehmen trotz Lockdown geöffnet haben und für ihre Kunden da sind.

Dieter Bitschnau, Obmann der Sparte Information und Consulting.
© clavis Dieter Bitschnau, Obmann der Sparte Information und Consulting.

„Die Vorarlberger Kommunikationsunternehmen, Versicherungsvermittler, Unternehmensberater, Buchhaltungsberufe, IT-Dienstleister, Ingenieurbüros, Druckereien und Immobilienexperten sind nicht vom aktuellen Lockdown betroffen“, informiert Dieter Bitschnau, Obmann der Sparte Information und Consulting in der Wirtschaftskammer Vorarlberg, und führt aus: „Die Dienstleistungsunternehmen haben geöffnet und sind für ihre Kunden da. Beratungs- und Kommunikationsdienstleister können ungehindert weiterarbeiten.“

Spartenobmann Bitschnau erklärt weiter, dass „Beratungskontakte aktuell nach Möglichkeit online oder telefonisch abgewickelt werden. In manchen Fällen ist ein persönlicher Kontakt zum Kunden jedoch unerlässlich. Kundenberatungen können stattfinden – natürlich gestalten die Dienstleistungsunternehmen jeden persönlichen Kontakt unter größtmöglichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen.“ Die Zwangspause, die der Lockdown für viele Menschen bedeutet, sei auch ein guter Zeitpunkt, längst anliegende Themen anzugehen, etwa den Versicherungsschutz zu aktualisieren, die IT-Sicherheit auf den neuesten Stand zu bringen oder den Steuerausgleich vorzubereiten, ergänzt Dieter Bitschnau abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Sieger des Wettbewerbs stehen mit dem Innungsmeister auf der Stiege vor dem Wifi Hohenems. In der Hand halten sie ihre Pokale und Urkunden.

Bäckerlehrlinge überzeugten mit handwerklichem Können

Magdalena Mangold konnte den Landeslehrlingswettbewerb für sich entscheiden. Den zweiten Platz erreichte Christian Schmid, dritte wurde Katharina Greber. mehr

HAare schneiden

Körpernahe Dienstleister: Die Maske fällt

Mit erstem Juli fällt die Maskenpflicht beim Besuch von körpernahen Dienstleistern, sofern ein 3G Nachweis vorliegt. Auch die Quadratmeter-Beschränkung pro Kund:in wird aufgehoben. mehr