th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Autohandel erzielte 2016 Rekordergebnis

Der heimische Autohandel erzielte im vergangenen Jahr mit 15.189 Neuzulassungen ein Rekordergebnis.

Durch ein Top-Ergebnis im ersten Halbjahr 2016 und ein starkes Finale erzielte der heimische Autohandel im vergangenen Jahr mit 15.189 Neuzulassungen ein Rekordergebnis.
© Petra Zimlich Durch ein Top-Ergebnis im ersten Halbjahr 2016 und ein starkes Finale erzielte der heimische Autohandel im vergangenen Jahr mit 15.189 Neuzulassungen ein Rekordergebnis.

2016 war ein sehr gutes Jahr für den Vorarlberger Autohandel. „Mit 15.189 Neuzulassungen haben wir die Marke von 13.474 Neuzulassungen im Jahr 2015 deutlich geknackt und ein Top-Ergebnis erzielt“, kommentiert KommR Manfred Ellensohn, Obmann der Fachgruppe Autohandel in der Wirtschaftskammer Vorarlberg, das erfreuliche Ergebnis. Schon die erste Jahreshälfte 2016 stimmte Branchenkenner positiv: „In den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres wurden um 11 Prozent (+754 Pkw) mehr Zulassungen als im Vergleichszeitraum 2015 registriert“, informiert Ellensohn und erklärt: „Durch die erfreuliche Entwicklung in der zweiten Jahreshälfte und ein starkes Finale, freuen wir uns nun über das Allzeithoch von 15.189  Neuzulassungen im Jahr 2016.“

Zahlreiche Verkaufsaktionen und Angebote der Autohändler

Der Fachgruppenobmann nennt mehrere Gründe für die gute Entwicklung des heimischen Autohandels. Zum einen motiviere das niedrige Zinsniveau viele Kunden zu Investitionen, aber auch die gute Konjunkturlage in der Vorarlberger Wirtschaft trage dazu bei. „Zudem haben die zahlreichen Verkaufsaktionen und Angebote der heimischen Autohändler zu diesem Ergebnis wesentlich beigetragen“, erklärt Ellensohn. Allgemein ortet der Fachgruppenobmann einen Paradigmenwechsel beim Autokauf: „Für die Kunden spielt das Motto ‚mehr Leistung bei weniger Verbrauch’ eine große Rolle bei der Kaufentscheidung. Aber auch Fragen der Sicherheit, Wirtschaftlichkeit sowie das wachsende Interesse an der Elektromobilität und alternativen Antriebssystemen sind Anstöße für den Erwerb eines neuen Fahrzeugs.“

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
Newsportal UBIT unterstützt Forderung nach verstärkter IKT-Ausbildung

UBIT unterstützt Forderung nach verstärkter IKT-Ausbildung

UBIT-Obmann Bickel: "Beschränkungen an Informatik-Studiengängen sind das falsche Signal." mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal Premiere: Vorarlbergs Fitnessbetreuer ermittelten ihre besten Lehrlinge

Premiere: Vorarlbergs Fitnessbetreuer ermittelten ihre besten Lehrlinge

Österreichweit erster Landeslehrlingswettbewerb als weiterer Mosaikstein zur Verbesserung der Qualität in der Ausbildung. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal Wohnkosten: Nicht weiter an der Steuerschraube drehen

Wohnkosten: Nicht weiter an der Steuerschraube drehen

Mag. Günther Ammann, FGO der Vorarlberger Immobilien- und Vermögenstreuhänder, warnt, dass solche Kostensteigerungen stets den Endverbraucher treffen. mehr