th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Appell der Gastronomie an die Bevölkerung: „Bitte haltet euch an die Maßnahmen“

Mike Pansi, Obmann der Fachgruppe Gastronomie in der Wirtschaftskammer Vorarlberg, fürchtet um die Existenz vieler Betriebe, falls die Infektionszahlen nicht rasch reduziert werden können.

Mike Pansi
© Frederick Sams
„Jetzt müssen wir alle zusammenhalten und die vorgegebenen Maßnahmen auch befolgen. Nur so wird es gelingen, die zweite Corona-Infektionswelle in den Griff zu bekommen. Und nur dann ist die Regierung auch gezwungen, diese Maßnahmen wieder zu lockern“, richtet der Gastronomie-Obmann einen klaren Appell an die Vorarlberger Bevölkerung.

Ziel müsse es sein, Anfang Dezember wieder aufsperren zu dürfen. „Das Weihnachtsgeschäft ist eines der wichtigsten des Jahres für die Gastronomie. Wir können es uns nicht leisten, dieses Geschäft auch noch zu verlieren“, sagt Pansi. Daher sei jetzt Disziplin gefordert, denn schließlich gehe es um Existenzen von Unternehmerfamilien und deren Mitarbeiter/-innen.
 
Gleichzeitig bekräftigt Gastronomie-Obmann Pansi die notwendige finanzielle Kompensation für die Betriebe, die unverschuldet in diese schwierige Lage gekommen sind. Er fordert eine unbürokratische und möglichst schnelle Abwicklung der von der Bundesregierung zugesicherten Umsatzentschädigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Am 1. Juli fand derVisionstag der Vorarlberger Tourismus-Branche asl groß angelegte Beteiligungs- und Vernetzungsveranstaltung im Montforthaus Feldkirch statt.

Visionstag der Vorarlberger Tourismus-Branche: „Tourismus neu denken“

Über 60 Personen aus allen sechs Tourismusdestinationen und Talschaften des Landes arbeiteten gemeinsam am Zukunftsbild für den Tourismus in Vorarlberg. mehr

Pfeil auf Straße aufgemalt. In diesem steht "better days ahead".

Positive Auswirkungen der Modellregion spürbar

Die Öffnungsschritte im Zuge der Modellregion Vorarlberg sorgen für zunehmende Planungssicherheit. „Unsere Mitgliedsbetriebe spüren einen Aufwind, der sich positiv auf die Stimmung auswirkt“, erklärt Dieter Bitschnau, Obmann der Sparte IC. mehr