th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

ALPLA übernimmt Werk von Amcor in Indien

Die ALPLA Group erwirbt in Westindien ein Werk zur Herstellung von Preforms für PET-Flaschen vom Verpackungsunternehmen Amcor.

Ein Teil der Belegschaft des neu erworbenen Werks ALPLA Pune. // Part of the workforce at the newly acquired ALPLA Pune plant.
© ALPA Ein Teil der Belegschaft des neu erworbenen Werks ALPLA Pune.

ALPLA Group hat mit Wirkung zum 28. September 2020 in Indien ein Werk für formstabile Kunststoffe vom global tätigen Verpackungsspezialisten Amcor übernommen. Der Betrieb im westindischen Alandi, in unmittelbarer Nähe zur Millionenstadt Pune, produziert Preforms zur Herstellung von PET-Flaschen für die Getränkeindustrie. Zu den Kunden zählen unter anderem Coca-Cola oder das indische Molkereiunternehmen Amul.

Mit der Übernahme erweitert ALPLA sein Kerngeschäft im PET-Bereich in Indien. Alle 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden von ALPLA übernommen. Vagish Dixit, Managing Director ALPLA India: „Das neu erworbene Werk bei Pune wird uns vor allem dabei helfen, den Markt in Westindien besser zu bedienen und bestehende Partnerschaften zu Kunden wie Coca-Cola weiter auszubauen.“ ALPLA Pune ist der insgesamt neunte Standort von ALPLA in Indien und der zweite im Westen des Landes. Über sämtliche Vertragsdetails haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart.


alpla.com

Das könnte Sie auch interessieren

DGKP Martin Geiger (OP-Leitung) und Richards Garcia Rayo (Leitung Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte) vom Krankenhaus Dornbirn mit Peter Schoissengeier (Leitung Instrumentenmanagement) von Mositech.

Mositech überarbeitet OP-Instrumentarium im Krankenhaus Dornbirn

Instrumente im Wert von 1,5 Millionen Euro werden bis Jahresende auf den neuesten Stand gebracht mehr

Mag. Ernst Thurnher und DI Hubert Rhomberg, die Geschäftsführer der Rhomberg Gruppe, ließen das vergangene und erneut erfolgreiche Geschäftsjahr 2019/20 Revue passieren.

Rhomberg Gruppe zieht positive Bilanz: Wachstum hält an

Die Rhomberg Gruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/2020 erneut zugelegt. Der Gesamtumsatz konnte auf 782,5 Millionen Euro gesteigert werden. mehr