th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Fahrzeugtechniker: 200 Interessierte bei PS-Tagen

Jugendliche konnten sich an der LBS Bludenz praxisnah über die Lehrberufe rund ums Auto informieren.

200 Jugendliche konnten sich an der Landesberufsschule Bludenz praxisnah über die zukunftsträchtigen Lehrberufe rund ums Auto informieren.
© Eva Rauch Mehr als 200 Interessierte kamen zum PS-Tag der Fahrzeugtechniker
Ein voller Erfolg war der von der Innung der Fahrzeugtechnik veranstaltete PS-Tag in der Landesberufsschule Bludenz. Mehr als 200 interessierte Schülerinnen und Schüler sowie viele Eltern folgten der Einladung, um sich über die Lehrberufe Kfz-Techniker, Karosseriebautechniker und Lackiertechniker zu informieren.
 

Acht Lehrlinge aus verschiedenen Kfz- und Karosseriebaubetrieben haben ein spannendes und lehrreiches Programm gestaltet, bei dem man an verschiedenen Stationen sein Talent für die Berufe rund ums Auto schnell und in einem unterhaltsamen Rahmen testen konnte. So gab es beispielsweise eine Motoren-PS-Box, eine Elektro- und eine Lackier-Box. Beim Fach-Check hatten die Teilnehmer überdies die Möglichkeit, in einem Test zu zeigen, wie viel Wissen sie bei der Veranstaltung gesammelt haben. Eine Berufsinformationsshow, einige Wettbewerbe sowie Gewinnspiele rundeten die Veranstaltung ab. Wer konkretes Interesse zum Thema Lehre im Bereich der Fahrzeugtechnik hatte, konnte sich am Stand der Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer Vorarlberg genau informieren.

Rasante technische Entwicklung

„Unsere Lehrberufe sind nach wie vor sehr beliebt, das zeigt schon die aktuelle Zahl von 415 Lehrlingen in Vorarlberg“, sagt Innungsmeister Ing. Gottfried Koch. Trotzdem werden die Betriebe mit einer sinkenden Anzahl von Bewerbern konfrontiert. „Dabei ist beispielsweise der Lehrberuf zum Kfz-Techniker aufgrund der rasanten technischen Entwicklung besonders vielseitig und abwechslungsreich“, weiß Koch. „Und er bietet außerdem gute Aufstiegschancen.“ Eine Lehre im Bereich der Fahrzeugtechnik stelle außerdem eine krisensichere Ausbildung dar.
 
Die insgesamt rund 150 Lehrbetriebe in Vorarlberg stehen für eine qualitativ hochwertige Ausbildung, die von den Berufsschulen in Bludenz und Bregenz, wo die angehenden Fachkräfte in modernsten Werkstätten lernen, ergänzt wird.

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
Fonds gelten inzwischen als krisensichere Veranlagung ohne Einstiegshürden.

Weltspartag 2018: Fonds als krisensichere Veranlagung ohne Einstiegshürden

Investmentfonds stellen eine attraktive Alternative zum klassischen Sparbuch dar. Bereits ab 25 Euro pro Monat kann das Fondssparen losgehen. mehr

  • Transport und Verkehr
Die Vorarlberger Seilbahnen gehen mit einem Investitionsvolumen von 44,5 Millionen Euro in die kommende Wintersaison. Nach den umfangreichen Investitionen in die Schneesicherheit vergangenes Jahr fließt heuer ein Großteil in die Modernisierung der Bahnen.

50 Jahre Fachgruppe Seilbahnen: Tourismusmotor und Arbeitgeber

Anlässlich ihres 50-Jahr-Jubiläums präsentiert die Fachgruppe der Vorarlberger Seilbahnen ihre Schwerpunkte für die Wintersaison 2018/19 mehr