th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

182 Meisterbriefe im Gewerbe und Handwerk

Am Mittwochabend (9. Mai) wurden in der Kulturbühne AM BACH in Götzis die neuen Jungmeisterinnen und Jungmeister geehrt.

Im Rahmen eines großen Festakts in der Kulturbühne AMBACH in Götzis wurden am Mittwochabend (9. Mai) die 157 neuen Jungmeisterinnen und Jungmeister aus dem Vorarlberger Gewerbe und Handwerk geehrt.
© Eva Rauch 157 neue Jungmeisterinnen und Jungmeister im Vorarlberger Gewerbe und Handwerk.

Mit der Meister- bzw. Befähigungsprüfung setzen viele junge Fachkräfte nicht nur einen wichtigen Schritt in ihrer Ausbildungs- und Berufslaufbahn, sondern dokumentieren in höchster Qualität ihr Können. Im vergangenen Jahr haben insgesamt 157 Jungmeisterinnen und Jungmeister in 18 verschiedenen Berufen diesen bedeutsamen Punkt mit der erfolgreichen Prüfung erreicht. 25 Kandidaten haben sogar zwei Meister- bzw. Befähigungsprüfungen abgelegt. Mit der Meisterfeier und der Überreichung des Meisterbriefs wurden sie nun gebührend geehrt.

Wichtigste fachliche Qualifikation

Besonders hervorzuheben ist, dass es seit 2004 nicht mehr so viele positive Abschlüsse gab. „Die Meister- bzw. Befähigungsprüfung stellt für viele junge Fachkräfte einen Meilenstein in ihrer Laufbahn und einen Qualitätsbeweis für die gute Ausbildung in unserer Wirtschaft dar“, hob Spartenobmann Bernhard Feigl hervor. Sie sind die wichtigste fachliche Qualifikation, zeigen die hohe Fachkompetenz und verschaffen den nötigen Wettbewerbsvorteil. Die Jungmeister sind bestens gerüstet für die Selbstständigkeit.

"Meisterlich feiern"

Um dem Abend-Motto „meisterlich feiern“ gerecht zu werden, waren auch die Akteure des Rahmenprogramms meisterlich am Werk. Moderator und Kabarettist Markus Linder führte gekonnt durch den Abend und ließ dabei kein Auge trocken. Zur heurigen Meisterfeier wurde erstmalig auch ein Keynote Speaker eingeladen. Der gelernte Dachdeckermeister und Bestsellerautor Jörg Mosler bot den Gästen in einem spannenden Vortrag Einblicke zum Thema Mitarbeitergewinnung, Leidenschaft und Digitalisierung im Handwerk.

Alle Fotos des Abends finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Campingurlaube erleben seit einigen Jahren einen starken Aufschwung. Davon profitieren auch die 34 Campingplätze in Vorarlberg. In der Sommersaison 2017 verzeichnete man bis Ende Juli bereits 143.205 Nächtigungen.

Urlaub auf heimischen Campingplätzen boomt

Campingurlaube erleben einen starken Aufschwung. Davon profitieren auch die 34 Campingplätze in Vorarlberg. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
„Mit Pollenflug umzugehen, ist zwar gerade für Kontaktlinsenträger eine Herausforderung. Das bedeutet aber nicht, dass sie im Frühjahr komplett darauf verzichten müssen“, sagt Rudi Präg, Vorarlberger Landesinnungsmeister der Augenoptiker/Optometristen.

Pollenattacke: So überstehen Kontaktlinsenträger das Frühjahr

Menschen mit Kontaktlinsen stehen während der Pollensaison vor einer Herausforderung. Wie man dagegen ankommt, schildert die Vorarlberger Landesinnung der Augenoptiker/ Optometristen. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Vorarlberg macht sich auf den Weg zu den Olympischen Winterspielen in Südkorea! Acht Lehrlinge des Metall Elektro Technik Gewerbe (met), ein Lehrlingsausbildner und Martin Dünser bauen das Austria House in Pyeongchang mit.

met-Lehrlinge bauen für Olympia

Acht Lehrlinge des Metall Elektro Technik Gewerbe (met), ein Lehrlingsausbildner und Martin Dünser bauen das Austria House in Pyeongchang mit. mehr