th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Großer Erfolg: 45.985 Vorarlberg isst…-Gutscheine verkauft

Starkes Zeichen der Solidarität: 2020 wurden 45.985 Gutscheine im Wert von 943.855 Euro verkauft. „Ein großes Dankeschön an die Unternehmen, die Bevölkerung und die Raiffeisenbanken, die hier großartige Unterstützung geleistet haben. Das ist ein sensationeller Erfolg!“, sagt Mike P. Pansi, Obmann der Fachgruppe Gastronomie.

45.985 „Vorarlberg isst…“-Gutscheine verkauft
© WKV 2020 wurden 45.985 „Vorarlberg isst…“-Gutscheine verkauft, das entspricht einem Wert von 943.855 Euro.

Die „Vorarlberg isst…“-Gutscheine entstanden 2007 als eine Initiative der Fachgruppe Gastronomie, um die Vorarlberger Esskultur zu fördern. Die Gutscheine waren bislang nur in Mitgliedsbetrieben einlösbar, aus Anlass der Covid-Krise erfolgte eine Ausweitung der Gutscheine auf alle Gastronomiebetriebe. „Als klar war, dass das Weihnachtsgeschäft heuer einbrechen bzw. komplett ausfallen wird, haben wir die sofortige Ausrollung der Genussgutscheine auf alle Gastronomiebetriebe in Vorarlberg veranlasst, mit der Hoffnung die Verluste etwas abfedern zu können. Wie die Verkaufszahlen zeigen, ist uns das auf jeden Fall gelungen“, erklärt Mike P. Pansi. Fast alle Betriebe haben sich bereit erklärt die Gutscheine anzunehmen.

Große Solidarität mit Gastronomiebetrieben

2020 wurden 45.985 „Vorarlberg isst…“-Gutscheine (Stand 21. Dezember) verkauft, das entspricht einem Wert von 943.855 Euro. In den vergangenen Jahren waren es durchschnittlich rund 7.000 Stück. Zahlreiche Unternehmen kauften die Genussgutscheine für ihre Mitarbeiter, als Ersatz für die ausgefallene Weihnachtsfeier oder als Weihnachtsgeschenk. Die große Solidarität mit der Vorarlberger Gastronomie zeigt, welchen Stellenwert die Esskultur in Vorarlberg hat. „Für uns Gastronomen ist die Sicht der Gäste sehr wichtig. Umso mehr freut es uns, dass der Rückhalt der Bevölkerung so groß ist“, betont Mike P. Pansi. Natürlich handle es sich bei den Genussgutscheinen um ein zeitverzögertes Geschäft für die Gastronomiebetriebe, aber das Geld fließe direkt in die Branche und helfe sehr, gerade in den Anlaufzeiten nach der Öffnung.

Die Gutscheine können weiterhin kontaktlos im Onlineshop unter „vorarlberg-isst.at“ erworben werden und werden per Post zugesendet. Des weiteren sind sie auch bei der Wirtschaftskammer Vorarlberg und allen Raiffeisenbanken erhältlich. Angeboten wird eine Stückelung von 10,- und 20,- Euro.

Vorarlberg urlaubt… im Ländle

Als Teil der Covid-Sofortmaßnahmen der Sparte Tourismus in der WKV wurde im Dezember 2020 zudem der Hotel-Gutschein „Vorarlberg urlaubt… im Ländle“ ins Leben gerufen. Mit dem Gutschein kann ein Stück Vorarlberg verschenkt und gleichzeitig die Wertschöpfungskette im Land gesichert werden. Denn damit wird nicht nur der Tourismus, sondern auch alle Branchen, die mit der Hotellerie eng verbunden sind, unterstützt. Der Gutschein ist in einer Stückelung von 50,- Euro erhältlich. Jeder Beherbergungsbetrieb kann Hotelgutscheine annehmen. Auch hier gibt es erste Erfolge, bislang sind 196 Hotel-Gutscheine verkauft worden.

Die Gutscheine sind online unter „vorarlberg-isst.at“ sowie bei allen Raiffeisenbanken im Land erhältlich.

von

Das könnte Sie auch interessieren

Rudi Lins, Obmann der Fachgruppe Fahrzeughandel in der WKV.

Fahrzeughandel: NoVA-Erhöhung belastet viele Betriebe und Branchen

Rudi Lins, Obmann der Fachgruppe Fahrzeughandel in der Wirtschaftskammer Vorarlberg, begrüßt, dass die E-Mobilitätsförderung 2021 fortgesetzt wird: „Die Förderung von Elektromobilität ist in der jetzigen Phase ein wichtiges Instrument.“ Allerdings werde diese sinnvolle Maßnahme von der NoVA-Erhöhung getrübt. mehr

Die Fertigungsmesstechnik als wichtiges Bindeglied zwischen der Produktion und Qualitätskontrolle ist ein Beruf mit Zukunft.

Industrielehre: Fertigungsmesstechnik – neuer Lehrberuf mit großem Potenzial

Durch die zunehmende Automatisierung und Digitalisierung entstehen immer wieder neue Lehrberufe, zum Beispiel der Beruf der Fertigungsmesstechniker. mehr