th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Dornbirn streicht zurecht doppelte Müllgebühr für EPUs

Wirtschaftskammer Vorarlberg setzt sich mit Forderung nach einem Ende dieser ungerechtfertigten Gebühr für Ein-Personen-Unternehmen (EPU) durch.

Die Stadt Dornbirn hat in ihrer jüngsten Stadtvertretungssitzung die doppelte Müllgebühr für EPUs gestrichen. „Gut Ding braucht Weile, unsere Hartnäckigkeit in dieser Frage hat sich ausgezahlt. Wir begrüßen den Beschluss der Stadt Dornbirn, auf eine Vorschreibung dieser doppelten Müllgebühr künftig zu verzichten“, erklärt Mag. Marco Tittler, Leiter der Wirtschaftspolitischen Abteilung in der Wirtschaftskammer.
 
Anfang des Jahres hatte – auf Initiative der Wirtschaftskammer – der Umweltverband seinen Mitgliedern (den Gemeinden) bereits nahegelegt, auf eine doppelte Müllgebühr für Ein-Personen-Unternehmen, die ihre Tätigkeit im selben Haushalt ausüben, zu verzichten. Gerade die Kosten für die immer wieder beispielhaft angeführten Papierabfälle sind gemäß Lizenzierungsverfahren bereits gedeckt. Das gilt ebenso für Glas und Kunststoff, Metall und andere Materialien. Die Wirtschaftskammer wurde daher im Sommer dieses Jahres nochmals aktiv und beharrte auf einer raschen Lösung für die kommenden Jahre.
 
„Die Einhebung einer solchen doppelten Gebühr war und ist eine völlig ungerechtfertigte Maßnahme, umso besser, dass sie nun vom Tisch ist“, zeigt sich Tittler erfreut.

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presse Archiv

Vorarlbergs „Pflegerinnen mit Herz“ 2016 sind gekürt

Im Wiener Ringturm wurden die beiden „Pflegerinnen mit Herz“ 2016 aus Vorarlberg geehrt: 24-Stunden-Betreuerin Elisabeta Demjen und Julia Riedesser, Diplom-Sozialbetreuerin mit Schwerpunkt Altenarbeit. mehr

  • Presse Archiv

Fachgruppe der Seilbahnen und Land fördern Klein- und Kleinstskigebiete

Wichtige Infrastruktureinrichtungen für die Jugend im Nahbereich von Ballungsräumen - 100.000 Euro in den Jahren 2017 und 2018 zur Aufrechterhaltung des Liftbetriebs. mehr

  • Presse Archiv

Platten- und Fliesenleger: Staatsmeister kommt aus Vorarlberg

Der 23-jährige Marco Erhart von Fliesen Liftinger in Hohenems hat Vorarlberg bei den Österreichischen Bundesmeisterschaften der Platten- und Fliesenleger vertreten und den Staatsmeistertitel geholt. mehr