th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

„100 Jahre – 100 Pfoten“: Rupp Food Austria feierte Jubiläum

Das Hörbranzer Traditionsunternehmen Rupp Food Austria hat kürzlich sein 100-jähriges Bestehen gefeiert.

Das Hörbranzer Traditionsunternehmen Rupp Food Austria hat kürzlich sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. Zum 100. Jubiläum stand vor allem auch der „gute Zweck“ im Vordergrund.
© Weissengruber und Partner Zum 100. Jubiläum des Traditionsunternehmens Rupp Food stand auch der „gute Zweck“ im Vordergrund.

Rund 450 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Prominenz und natürlich die wichtigsten „Partner“, die Mitarbeiter und langjährigen Kunden, waren zum glanzvollen Festakt erschienen. Seniorchef Hubert Rupp und Nachfolger Christoph Rupp (4. Generation) beließen es nicht nur beim Danke sagen, sondern ließen auch Taten sprechen: Die Bitte an die Gäste, statt Jubiläumsgeschenken doch lieber Geld an den Vorarlberger Verein „Geben für Leben“ zu spenden, stieß auf großen Anklang. Schließlich erhöhte Hubert Rupp die gespendete Summe – passend zum Jubiläum – nochmals um einhundert Prozent, womit rund 33.000 Euro für den guten Zweck lukriert werden konnten.

Im Rahmen des glanzvollen Festakts auf der MS Sonnenkönigin blickten Hubert und Christoph Rupp gemeinsam auf die Firmengeschichte zurück und erzählten, wie es funktioniert, wenn Junior und Senior gemeinsam in einem Betrieb arbeiten: Was Mitte der 1970er-Jahre begonnen hat, ist heute eine hochspezialisierte Heimtiernahrungsproduktion. Wie anspruchsvoll diese Aufgabe ist, beschrieb Christoph Rupp: „Nebst 1A-Spitzenqualität geht es natürlich auch um Innovation. Denn ohne Weiterentwicklung stirbt ein Betrieb, egal welcher. Erfindergeist und Flexibilität sind da nur zwei Stichworte. Aber das Wichtigste ist die Leidenschaft, mit der wir unseren Familienbetrieb seit jeher führen. Und die haben wir alle – sowohl mein Vater als auch ich und hoffentlich auch die nachfolgenden Generationen.“

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Durch die Erweiterung bei Danzer Frankreich erhöht sich die Produktionskapazität um 20.000 m3. Die neue Produktionsstraße ist stark automatisiert und mit sechs Robotern ausgestattet.

Danzer steigert Umsatz 2017 um 6,5 Prozent

Schnittholz und Parkettdecklagen sorgen für Wachstum. mehr

  • Unternehmen
Erfolgreiches Jahr 2017 der Vorarlberger Raiffeisenbanken: Mehr Kredite, mehr Spareinlagen, eine gesteigerte Bilanzsumme und gewachsene Eigenmittel.

Kunden lassen Raiffeisen weiter wachsen

Das Geschäftsjahr 2017 gehört zu den erfolgreichsten der Vorarlberger Raiffeisenbanken.  mehr

  • Unternehmen
Als erstes Unternehmen Österreichs zeichnet das Bundeskanzleramt ikp Vorarlberg zum zweiten Mal mit dem Staatspreis „Familienfreundlichster Betrieb Österreichs“ aus.

Premiere: Staatspreis zum zweiten Mal an ikp Vorarlberg verliehen

Als erstes Unternehmen Österreichs wurde ikp Vorarlberg zum zweiten Mal mit dem Staatspreis „Familienfreundlichster Betrieb Österreichs“ ausgezeichnet. mehr