th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Erstes Zentrum für "Science Activities"

Das neue „Center of Science Activities“ setzt neue Standards, um Jugendliche für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern.

Im CoSA wird das Interesse an Naturwissenschaft und Technik geweckt.
© Joanneum - J.J. Kucek Im CoSA wird das Interesse an Naturwissenschaft und Technik geweckt.

Das am 17. Oktober 2019 eröffnete „Center of Science Activities“ (CoSA) im Universalmuseum Joanneum Graz fokussiert Naturwissenschaften und Technik für Jugendliche ab zwölf Jahren. Es ist das erste dieser Art im Steirerland und setzt neue Standards in der Begeisterung junger Menschen für die Zukunftsbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). 

„Talent ist eine Gabe. Etwas daraus zu machen, eine Aufgabe“, macht Max Oberhumer, Obmann der Sparte Industrie und Geschäftsführer von SAPPI in Gratkorn, deutlich, weshalb die WKO Steiermark, die Industriellenvereinigung sowie Land Steiermark und Stadt Graz als Gründungspartner fungieren. Kräftige Unterstützung für das CoSA kommt natürlich von Seiten der Industrie – um dem eklatanten Fachkräftemangel mit einem neuen Schub an Technikbegeisterung zu begegnen.

„Insbesondere die MINT-Fächer sind die Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg und den Wohlstand in der Steiermark“, betont auch WKO-Steiermark-Präsident Josef Herk. Umso mehr sei das CoSA nun die ideale Ergänzung zum Talentcenter. „Das CoSA stellt einen weiteren außerschulischen Ort dar, an dem das Interesse an Naturwissenschaften und der Technik bei Jugendlichen geweckt wird“, so Herk. Aus diesem Grund werde es auch ein Kombiticket „Talentcenter–CoSA“ geben. Das bedeutet: Alle, die den Talente-Check im Talentcenter absolvieren, bekommen ein Ticket für das neue „Science Center“ in Graz.


Statements der Unternehmen zum CoSA:

Günther Apfalter, President Magna Europe: „Innovative Technologien wie die Elektrifizierung des Autos und das autonome Fahren werden unseren Alltag verändern. Als Partner von CoSA wollen wir auch der nächsten Generation unsere Faszination für Technik mitgeben.“

Georg Feith, CEO Stölzle Glasgruppe: „Die Stölzle Glasgruppe unterstützt CoSA, weil es mit Spiel und Spaß die Sinne der Jugendlichen für Technik, Umweltthemen und Nachhaltigkeit schärft.“

Martin Graf, Vorstand Energie Steiermark: „Die Energie Steiermark unterstützt CoSA, weil wir da­ran glauben, dass Technik aktiv erleb- und spürbar sein muss. Dies ist ein wichtiger Grundpfeiler für den Fortschritt und damit auch Basis für eine grüne Zukunft.“


Helmut List, CEO AVL List:„Innovative Lösungen entstehen vielfach auf der Basis naturwissenschaftlicher Überlegungen. Das CoSA wird wesentlich dazu beitragen, junge Menschen für den Umgang mit Technik zu begeistern.“

Hans Höllwart, SFL Engineering: „Wir unterstützen CoSA, weil Wissenschaft ein integraler Bestandteil der SFL-Philosophie ist und CoSA dazu beträgt, dass Wissenschaft ein integraler Bestandteil der Gesellschaft wird!“

Georg Knill, IV-Präsident: „Wir unterstützen CoSA, weil eine Hightech-Region wie die Steiermark einen Ort für Technikbegeisterung benötigt. Techniker haben in der Vergangenheit die Herausforderungen unserer Welt gelöst – und werden es auch in Zukunft tun.“


Das könnte Sie auch interessieren

Reges Treiben im Europasaal bei der Berufsinfo-Woche des Handels

1.500 Schüler stürmten den Europasaal

Bei der Berufsinformationswoche des Handels tauschten rund 1.500 Jugendliche die Schulbank mit dem Europasaal der WKO Steiermark. mehr

Kind greift nach Wasserkocher

Täglich passieren 800 Haushaltsunfälle

Mit alarmierenden Zahlen wartet der Versicherungsverband auf: Fast 40 Prozent aller Unfälle ereigneten sich zuletzt zu Hause. mehr