th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Zahl der Arbeitslosen weiter rückläufig

Der weiß-grüne Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter positiv: Im September gab es laut AMS einen Rückgang um 12,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

weibliche Fachkraft bei der Arbeit
© iStock/sky nesher Fachkräfte fehlen im ganzen Land

Erfreuliche Nachrichten gibt es am steirischen Arbeitsmarkt: 29.693 Personen waren arbeitslos gemeldet, das entspricht einem Rückgang von 12,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Der Rückgang spiegelt sich dabei so gut wie in allen Bevölkerungsgruppen, Branchen und Bezirken wider: Regionaler Spitzenreiter war abermals Voitsberg mit einem Minus von 21 Prozent, gefolgt von Murau (-18,7 Prozent) und Mürzzuschlag (-18,6 Prozent). 

Die gute Konjunktur schlägt sich auch auf die Beschäftigungszahlen nieder: Mit 537.000 Personen fällt diese deutlich höher aus als noch vor einem Jahr (plus 16.000 oder 3,1 Prozent). Auch die Nachfrage nach neuem Personal ist ungebrochen: Ende September waren 12.148 offene Stellen gemeldet, das entspricht einem Plus von 3944 Stellen oder 48,1 Prozent. Dazu kommen noch 1007 offene Lehrstellen.

Der Fachkräftemangel bleibt damit eine der größten Herausforderungen am Arbeitsmarkt und in der Wirtschaft. "Die überregionale Vermittlung von Arbeitssuchenden bleibt damit ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit", so AMS-Landesgeschäftsführer Karl-Heinz Snobe. Gemeinsam mit der WKO Steiermark wird am 29. Oktober eine große Jobmesse für den steirischen Wintertourismus veranstaltet.

Auch Josef Herk, Präsident der WKO Steiermark, unterstreicht die immense Herausforderung durch die fehlenden Fachkräfte: "Die demografische Entwicklung wird das Problem in Zukunft noch weiter verschärfen. Es muss Kernaufgabe der Politik sein, hier die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen."


Das könnte Sie auch interessieren

  • Steiermark
Erich Schoklitsch (l.) – hier im Interview mit Chefredakteur Mario Lugger – ist steirischer Landesobmann und Bundesobmann-Stv. der Freiheitlichen Wirtschaft. Außerdem ist er stellvertretender Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk in der WKO Steiermark.

"Der Entsendebonus ist ganz klar Lohndumping"

Traditionell bittet die "Steirische Wirtschaft" die Spitzen der im Wirtschaftsparlament vertretenen Fraktionen zum Sommergespräch. Den Auftakt macht FW-Chef Erich Schoklitsch mit einem Plädoyer für mehr "Fair Play". mehr

  • Steiermark
Jungfamilie

So stabil zeigt sich der steirische Immo-Markt

In der Steiermark lässt es sich vergleichweise günstig wohnen. Das belegt der aktuelle Immobilienpreisspiegel der WKO. mehr