th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKO vergibt 19 Forschungsstipendien

Investition in die Zukunft: Nachwuchswissenschafter erhielten Stipendien für wirtschaftsnahe Diplom- und Masterarbeiten.

WKO Steiermark Präsident Josef Herk (r.) mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten.
© Foto Fischer WKO Steiermark Präsident Josef Herk (r.) mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten.

Unter dem Titel „Wirtschaft trifft Wissenschaft“ wurden gestern Abend von WKO Steiermark Präsident Josef Herk 19 Forschungsstipendien der steirischen Unternehmerschaft für wirtschaftsnahe Diplom- und Masterarbeiten vergeben.

Jeder Stipendiat erhält hier 2.100 Euro, weitere 500 Euro gibt’s für das betreuende Institut. Insgesamt hat die WKO im Rahmen dieses Programms – die Stipendien wurden heuer zum siebten Mal vergeben – bereits 310.000 Euro an Nachwuchswissenschaftler ausgeschüttet.

Ein Invest in die Zukunft, wie Herk im Rahmen der Verleihung betonte: „Wirtschaft und Wissenschaft sind ein unschlagbares Team. Mit der Förderung von jungen Forscherinnen und Forschern möchten wir diese Zusammenarbeit unterstützen und forcieren, speziell was die Kooperation mit Klein- und Mittelbetrieben betrifft.“ Rund 80 Prozent der F&E-Aktivitäten im Unternehmensbereich werden nämlich von Großbetrieben mit mehr als 500 Beschäftigten getätigt. „Hier müssen wir uns im Sinne des Standorts noch breiter aufstellen“, so Herk abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Flughafen Graz ist wieder im Aufwind.

Aufwind für den Grazer Flughafen

Langsam, aber sicher erwacht der Flughafen wieder aus seinem erzwungenen Dornröschenschlaf, wie die Aktivitäten zeigen. mehr

Bildungsminister Heinz Faßmann wünscht sich einen normalen Schulablauf.

"Eltern sollen sich keine Sorgen machen"

Das neue Schuljahr startet: Was sich Bildungsminister Heinz Faßmann im Interview mit der Steirischen Wirtschaft wünscht und wie bei Verdachtsfällen umgegangen wird. mehr