th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wirte steuern die „Kreidetafel“ digital

Ein Klick und schon erscheint das kulinarische Tagesangebot inklusive Fotos oder Grafiken auf der „Kreidetafel“: Mit dieser Neuheit transportiert „wesolutions“ die Gastronomie ins digitale Zeitalter.

Gastro goes digitial: Die steckerfertigen „Kreidetafeln“ sind mittels vorgefertigter Flächen einfachst per Computer zu steuern.
© wesolutions Gastro goes digitial: Die steckerfertigen „Kreidetafeln“ sind mittels vorgefertigter Flächen einfachst per Computer zu steuern.

Vorbei die Zeiten, in denen – weil eben nicht händisch aktualisierte – Gastro-Tafeln vorm Lokal leider nur die Gustostückerln des Vortags anpreisen oder aufgrund schlechter „Wischverhältnisse“ nur wenig vom Tagesmenü erkennbar ist. Zumindest, wenn es nach „wesolutions“-Mitbegründer und Projektleiter Jonas Untermoser geht. Denn das findige Team des Grazer Softwareunternehmens hat die langgediente Kreidetafel ins Industrie-4.0-Zeitalter geholt. „Im Prinzip handelt es sich hier um einen Bildschirm, der aber ganz bewusst wie die traditionellen Kreidetafeln in der Gastronomie gestaltet ist“, erklärt Untermoser diese Innovation made in Graz.
Das Besondere an diesen Anzeigeflächen sei aber weniger die Optik, sondern vielmehr die Software dahinter, unterstreicht Untermoser. Hier finden Gastronomen nämlich „steckerfertig“ alles, was nötig ist, um ihre kulinarischen Genüsse auch stilgerecht anzupreisen. „Mehr als 200 Illustrationen, optionale Flächen für Fotos und die Textrahmen sind fixfertig da. Man muss die Software nur am Computer installieren und mit wenigen Klicks lässt sich die Tafel individuell gestalten“, erklärt der Jungunternehmer.

Zeitsteuerung inklusive

Seit einem Jahr arbeiten die Grazer Softwareexperten daran, unter dem Label „wesual“ diese Neuheit am Markt zu etablieren. Um herauszufinden, was die Gastronomen auch wirklich wollen und brauchen, hat Untermoser das Business-Assessment in der WKO Steiermark absolviert (s. Story re. unten): „In den Gesprächen mit den heimischen Gastroprofis wurde schnell klar, dass es einfach und flott gehen muss. Keiner will einen Grafikkurs besuchen müssen, nur um eine digitale Anzeige bedienen zu können“, berichtet Untermoser. Und er erzählt auch, dass die Möglichkeit der Zeitsteuerung auf besonders großes Interesse gestoßen sei: „Man kann die Anzeige mehrfach bestücken und gibt dann einfach die entsprechenden Zeitfenster ein, in denen die Infos erscheinen sollen.“ 
Will heißen, am Morgen lädt die digitale Kreidetafel die Flanierer zum Frühstücks-Special, Mittags wird Hungrigen das Menü schmackhaft präsentiert und am Nachmittag dann das Kaffee-Angebot des Tages projiziert.
Ein System, das ankommt – nicht nur bei heimischen Gastrobetrieben und Bars, so Untermoser: „Bei Rewe in Deutschland beispielsweise werden mittels aufgehängter Displays Lebensmittel angepriesen oder die Mitarbeiter der Allianz in München über das Angebot der Kantine informiert.“

Quergefragt:

Wie funktiert’s?
Der Kunde kann die fixfertige Anzeigetafel oder auch nur die Software kaufen – die dann über vorhandene Bildschirme läuft.  
Was ist geplant?
Wir sind daran, Step-by-step den DACH-Raum zu bespielen.
Was ist die Vision?
Langfristig sehen wir uns am globalen Markt – denn Kreidetafeln gibt es überall auf der Welt.

Alle weiteren Informationen dazu auf: www.wesual.at


„Assessmentcenter“ für Start-ups

Initiative der WKO Steiermark bündelt in kostenlosen Beratungen Business-Know-how, Netzwerke und Partner für Start-ups.

Das Gründerservice der WKO Steiermark ist die erste Anlaufstelle für Neo-Unternehmer, um kostenlos all jene Infos zu bekommen, die erfolgreiches Business erst möglich machen. Neu ist hier eine interdisziplinäre Schnittstelle mit Feedbackgesprächen, die die kritischen Erfolgsfaktoren von Start-ups beleuchten. „Und in den Business-Assessments vermitteln wir Zugang zu Experten, potenziellen Partnern und Netzwerken“, erklärt der Verantwortliche, Claudio Kratzmüller. Begeistert davon zeigt sich auch WKO-Steiermark-Vizepräsident Benedikt Bittmann: „Das Besondere an dieser Initiative ist die Verknüpfung des vielfältigen Know-hows in unserem Haus für die jungen Unternehmen.“
Alle Infos sowie Terminvereinbarungen: Claudio Kratzmüller, Tel. 0664/222 08 18

Von Veronika Pranger

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen

OMV verwandelt Kunststoffmüll in Treibstoff

Die OMV hat ein Verfahren entwickelt, das aus Kunststoffmüll wieder Rohöl erzeugt: Die Anlage ist seit Februar 2018 in Betrieb und soll in Zukunft rund ein Drittel des heimischen Plastikmülls recyceln. mehr

  • Unternehmen
1,7 Tonnen: So viel wiegt ein Kubikmeter loser Schotter aus dem Klöcher Basalt-Steinbruch, für den zur Schonung des Ortszentrums vor 20 Jahren sogar ein eigener Umfahrungstunnel gebaut wurde.

Ein explosiver Einblick in die Steinindustrie

Sommerzeit ist Baustellenzeit. Aber woher kommt eigentlich das Baumaterial? Ein Lokalaugenschein im Basalt-Steinbruch Klöch. mehr