th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wie in Graz Gäste eingekocht werden

Foodfestival und „Lange Tafel“ machen die Stadt in den nächsten acht Tagen zu einem kulinarischen Hotspot. Restkarten sichern.

Schuhbeck und Edler
© Krug A. Schuhbeck (li.) und W. Edler kochen die Gäste bei einem „Höfischen Fest“ in der Alten Universität ein.

Bis 19. August wird in der Landeshauptstadt getafelt. Rolling-Pin-Boss Jürgen Pichler, der mit seinem Foodfestival heuer in Graz Premiere feiert, leckt sich bereits die Finger: „Wir haben über 1.200 Tickets verkauft und vermelden damit in fast allen kulinarischen Schmausestätten ausverkaufte Tische.“ Der Intimus der europäischen Kochelite beruhigt aber: „Es gibt noch für das Blind Date Dinner und das ,Höfische Fest‘ einige Karten. Aber es heißt wirklich rasch zugreifen.“ Pichler rät auch dazu, sich in ausgebuchten Lokalen vormerken zu lassen, „weil es natürlich immer wieder Rücktritte gibt“.

Was Pichler und auch die heimischen Tourismusmanager noch vor dem Startschuss freut: 21 Prozent der Gäste kommen aus dem Ausland, vor allem aus Deutschland und der Schweiz. „Eine unglaubliche Quote für eine Premiere, die Pichler nicht zuletzt den erstklassigen Medienberichten auch über den Grenzen zuschreibt. Dass Küchengrößen wie Alfons Schuhbeck (Alte Universität) oder Johann Lafer (Gösser Bräu), aber auch heimische Herdvirtuosen wie Christof Widakovich (El Gaucho), Karl Pichlmaier (Ferls Weinstube) oder Alexander Theil (bester lateinamerikanischer Koch Österreichs, er lockt zum „Blind Date“) die geschmackvollen Turbos bei den Gästen zünden, ist nur allzu verständlich.

Pichler lädt aber nicht nur zu Tisch, sondern hat auch kulinarische Stadtrundgänge, einen süßen Workshop mit Konditorenweltmeisterin Evelyne Mild oder Dosenfutter, das Albert in seiner Bar in der Grazer Herrengasse kredenzt, auf die organisatorische Speisekarte gesetzt. Dass auch in einer Straßenbahn und im Rechbauerkino aufgetischt wird, macht das Foodfestival zu einem einzigartigen Event, das nur von der „Langen Tafel“ getoppt werden kann, an der am Samstag, 19. August, 700 Gäste Platz nehmen.

1. Foodfestival in Graz: Samstag, 12. bis Samstag, 19. August. Alle Infos: www.foodfestivalgraz.at.

Acht Tage lang verwandelt sich die Landeshauptstadt in eine kulinarische Meile, auf der an unterschiedlichsten Stationen halt gemacht werden kann. Vom Gulasch in der Gösser bis zum Trüffel-Schmaus im Eckstein oder zum Höfischen Fest in der Alten Universität, wo sich die Gäste auf eine Reise zurück zu den kulinarischen Höhenflügen der Adeligen des Grazer Mittelalters begeben können. Den geschmackvollen Schlusspunkt setzt am 19. August die „Lange Tafel“.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Industrie
Newsportal Mehr Tempo beim Herkunftsschutz

Mehr Tempo beim Herkunftsschutz

Die „Hopfen-Posse“ hat gezeigt, wie wichtig Herkunftsschutz ist. Eine Servicestelle beschleunigt nun die Gütezeichen-Verfahren mehr

  • Handel
Newsportal Es ist noch genügend Wein in den Kellern

Es ist noch genügend Wein in den Kellern

Winzer atmen auf: Dank vorausschauendem Agieren ist trotz 2016er-Frost noch ausreichend Steirer-Wein vorhanden. mehr

  • Bank und Versicherung
Newsportal

"Der Raiffeisengedanke bleibt aktuell"

Am 19. Mai feiert die Raiffeisen-Landesbank ihren 90. Geburtstag. Als steirischer Wirtschaftsfaktor ist sie nicht mehr wegzudenken. Wir haben mit Generaldirektor Martin Schaller über Vergangenheit und Zukunft gesprochen. mehr