th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Über 40 Berufe zum Anfassen

Testen, ausprobieren und kennenlernen – Try a Skill lädt bei der Berufs-EM Jugendliche dazu ein, ihre Talente zu entdecken.

EuroSkills-Berufe laden zur Interaktion im Rahmen der Berufs-EM in Graz ein.
© EuroSkills 2020 / Klaus Morgenstern EuroSkills-Berufe laden zur Interaktion im Rahmen der Berufs-EM in Graz ein.

Über 40 Berufe an drei Tagen kennenlernen? Mit ehemaligen Euro- und WorldSkills-Teilnehmern plaudern? Selbst den Pinsel oder Hammer schwingen? Try a Skill macht‘s möglich. Im Rahmen von EuroSkills 2020, der Berufs-EM die von 17. bis 19. September 2020 in Graz über die Bühne geht, wird jungen Menschen die Möglichkeit geboten, unterschiedliche Jobs direkt vor Ort auszuprobieren. Jeder Profession wird dabei – neben einer eigenen Wettbewerbsfläche – auch ein Interaktionsbereich zur Verfügung gestellt, in dem jugendliche Besucher ihre eigenen Talente entdecken können. 

Praxisnaher Einblick

Damit ermöglicht Try a Skill Schülern, Absolventen sowie auch Lehrern oder Eltern einen praxisnahen Einblick in verschiedenste Berufsgruppen. „Ziel ist es, Jugendliche in der Berufs­orientierung zu unterstützen und ihnen gleichzeitig Perspektiven, Karrieremöglichkeiten und ihre eigenen Talente aufzuzeigen“, erklärt Birgit Witrisal, Head of Partnership & Events der Euro­Skills 2020 GmbH. Ergänzend dazu werden sogenannte „Spotlights“ zu neuen Technologien und Ausbildungsmöglichkeiten, attraktiven Berufsfeldern oder aktuellen Trends präsentiert. Außerdem werden auch zahlreiche einheimische Betriebe eingeladen, um Jobmöglichkeiten im jeweiligen Beruf zu kommunizieren und konkrete Angebote bieten zu können. Um den Besuch für Interessierte so reibungslos wie möglich gestalten zu können, wird um eine Anmeldung vorab gebeten (siehe unten). 

Interview mit Peter Kroath, Projektleiter Try a Skill

Welche Zielgruppe wollen Sie ansprechen?

Kroath: Vorrangig natürlich Schüler, aber auch Absolventen, Lehrer oder Eltern. Prinzipiell ist jeder eingeladen, sich durch die dargestellten Berufe durchzuprobieren.  

Was wird bei den Try-a-Skill-Stationen geboten? 

Kroath: Besucher haben die Möglichkeit, einzelne Berufe hautnah zu erleben, Handwerke auszuprobieren und mit Lehrlingen, ehemaligen Skills-Teilnehmern, Meistern oder Unternehmern über deren Laufbahn und Berufsbilder zu sprechen. Ziel ist es, die verschiedenen Berufe erlebbar darzustellen. Wir möchten jungen Menschen anhand von praxisnahen Beispielen die Möglichkeit bieten, durch das Kennenlernen neuer Professionen ihre eigenen Talente zu entdecken. 

Wo und wann kann man die Skills ausprobieren? 

Kroath: Die Try-a-Skill-Stationen werden während der Berufs-EM in Graz von 17. bis 19. September 2020 angeboten. Zwischen 9 und 16 Uhr können im Messe Congress Graz die Berufe getestet werden. 

Wo können sich Interessierte anmelden?

Kroath: Ab Mitte November unter www.euroskills2020.com/try-a-skill. 


Das könnte Sie auch interessieren

Gabriele Lechner im Gespräch

Corona als Stresstest für Chefinnen

Jede zweite Unternehmerin musste ihren Betrieb im Lockdown schließen. Dazu enthüllt eine aktuelle Umfrage für viele eine Mehrbelastung durch Kinderbetreuung und Haushalt. mehr

Pesserl, Schachner, Knill und Herk.

Sozialpartner für Sommerbetreuung sowie internationale und technische Ausbildungen

"Neun Wochen Sommerferien ohne flächendeckende Betreuungsangebote passen mit der gesellschaftlichen Realität schon lange nicht mehr zusammen", so die steirischen Sozialpartner. Es brauche ein umfassendes Sommerschoolsystem. mehr