th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Jobs mit Aussicht auf dem Prüfstand

Hotel- und Gastronomiebetriebe mit dem Gütesiegel „Ausgezeichneter Tourismusbetrieb für Lehrlinge“ leisten weit mehr als „nur“ Nachwuchspflege

Lehrlinge Gastronomie, Hotellerie
© qua,heldentheater Lehrlinge sind gefragt in der Gastronomie und Hotellerie.

Die Gastlichkeit setzt alles daran, mit attraktiven Jobs die Jugend an Bord zu holen. Eines der Lockmittel ist das Zertifikat „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“, das seit 2013 von der weiß-grünen Qualifizierungsagentur „QUA“ verliehen wird. Der Kriterienkatalog ist genau definiert, wie Projektleiterin Marlies Rainer beschreibt: „So müssen Arbeitgeber verpflichtend einen Seminartag jährlich absolvieren, an dem unter anderem Themen wie der ‚Coach als Führungskraft‘, ‚Knigge & Körpersprache‘ oder ‚Suchtprävention bei Jugendlichen‘ auf dem Programm stehen.“

Lehrlinge in guten Händen

Zwei Seminartage mit unterschiedlichen Lehrinhalten, unter anderem mit dem Schwerpunkt Persönlichkeitsbildung, sind für Lehrlinge vorgeschrieben, für die sie auch von der Arbeit freigestellt werden müssen. Die freiwillige Teilnahme an einem Lehrlingsaustauschprogramm, bei dem der Gastro-Nachwuchs einen Tag lang den Ausbildungsbetrieb wechselt, steht ebenso auf der „To-do-Liste“ wie das Angebot der Ausbildner, die Lehre mit der Matura abzuschließen, der regelmäßige Kontakt mit den Eltern, die Verpflichtung, Schnuppertage anzubieten, oder ein Bonussystem für gute Leistungen in der Schule oder bei der Lehrabschlussprüfung. Rainer: „Ein ausgezeichneter Erfolg kann schon einen Urlaubstag oder Einkaufsgutscheine wert sein.“ Zur Zeit sind steiermarkweit 15 Hotel- und Gastronomiebetriebe (siehe auch Story unten) mit 100 Lehrlingen in der Liste der ausgezeichneten Lehrbetriebe eingetragen, die damit als attraktive Ausbildner und Arbeitgeber definiert sind, fasst Rainer zusammen: „Ein nicht unwesentlicher Punkt ist, dass Eltern sicher sein können, ihr Kind einem ausgezeichneten Ausbildungsbetrieb anzuvertrauen.“ Die Einhaltung der Qualitätskriterien wird laufend überprüft, im Zwei-Jahres-Rhythmus muss die Zertifizierung erneuert
werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum ersten Mal von Seilbahnenobmann Fabrice Girardoni (2.v.li.)ausgezeichnet: Josef sen., Christina und Josef jun. Schwengerer vom Schigebiet Mönichwald.

Wo der Pistenspaß ein Gütesiegel hat

Neun Skigebiete wurden mit dem „Oscar“ der steirischen Seilbahnen – dem Pistengütesiegel – ausgezeichnet. mehr

Hanna und Paul Gasser wurden mit dem Merkur für das Lebenswerk geehrt.

Ein gemeinsam erbautes Lebenswerk

Der Handelsmerkur für das Lebenswerk geht an Hanna und Paul Gasser – ein Architektenpaar, das die Lieb Gruppe „erbaute“. mehr