th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wie Technik auch virtuell fasziniert

Corona hält Jugendliche nicht davon ab, ihr Technik-Know-how zu demonstrieren – so geschehen bei der ersten virtuellen „Faszination Technik Online Challenge“.

Schülerinnen mit ihrem Chemie-Experiment
© WKO Steiermark In den Vorjahren wurden die Projekte live vor Ort bei der großen Abschlussveranstaltung präsentiert – heuer war alles virtuell.
Was im Jahr 2007 als Pilotprojekt startete, ist mittlerweile längst in zahlreichen steirischen Unternehmen fixer Bestandteil im Kalender: die Initiative „Technik in den Betrieben der Region“. In Form von Firmenbesuchen öffnen Leitbetriebe hier ihre Tore für Schülerinnen und Schüler steirischer AHS. Diese ihrerseits vertiefen dieses erste „Hineinschnuppern“ in technische Berufsmöglichkeiten im Rahmen des weiteren Unterrichts anhand von Experimenten und kreativen Bearbeitungen.

Klingt spannend und ist es auch – für beide Seiten, das bestätigen auch die teilnehmenden Betriebe. Kein Wunder also, dass hier bislang bereits 2.900 Schülerinnen und Schüler im Rahmen dieser Aktion bei 142 weiß-grünen Unternehmen (viele davon sind „Mehrfachtäter“) hochengagiert der Technik auf der Spur gewesen sind.
So auch in diesem Jahr – bis Corona dann dem jährlichen Highlight, der feierlichen Experimente- und Schaustücke-Präsentation im Europasaal der WKO Steiermark im Rahmen der „Faszination Technik Challenge“, einen Strich durch die Rechnung machte.

Digitale Präsentationen

„Die Abschlussveranstaltung wurde aufgrund der Covid-19-Beschränkungen in den virtuellen Raum verlegt“, erzählt Industrie-Spartenobmann Max Oberhumer. Hier hatten die Schülerteams in Form neuer Challenges die Wahl, einen virtuellen Betriebsbericht zu gestalten, einen digtalen Beitrag zum Thema „Künftige NAWI-Techniker“ zu erstellen oder sich an bei einem Technik-Quiz zu matchen. „Es war Neuland – aber das  hat die Jugendlichen zusätzlich angespornt“, so Oberhumer. „Die Einreichungen der Projekte reichten von spannenden PowerPoints bis hin zu kreativen Kurzvideos“, zeigt sich der Spartenobmann, wie auch die Expertenjury, begeistert. 


Statements der teilnehmenden Betriebe:

Bernhard Pesenhofer, HR – Andritz AG: „Wir haben es uns zur Aufgabe und zum Ziel gemacht, junge Leute für die Welt der Technik zu begeistern und sie in der Berufsfindung aktiv zu begleiten. Faszination Technik liefert uns hierzu eine ausgezeichnete Plattform und wird für Andritz auch weiterhin ein fixer Bestandteil sein, um der jungen Generation eine Orientierungshilfe für die so wichtige Berufswahl zu geben.“

Ewald-Marco Münzer, CEO Münzer Bioindustrie: „Wir haben zum ersten Mal mitgemacht – und es war faszinierend, die Begeisterung der Jugendlichen nicht nur für Technik, sondern auch für unsere Geschäftsbereiche zu erleben. Da wächst viel Potential heran, und es liegt an uns Unternehmern, dieses zu fördern. Ich kann daher nur hoffen, dass wir viele dieser Teilnehmer bei einem Vorstellungsgespräch bei uns wiedersehen.“

Lukas Schinko, CEO Neuroth AG: „Die Welt des Hören ist eine besonders faszinierende – genauso wie das Projekt Faszination Technik. Wir freuen uns daher umso mehr, Schülerinnen und Schülern spannende Einblicke in die Produktion von Hörgeräten und Gehörschutz-Lösungen geben zu können. Für uns ist es ein wichtiges Anliegen, Fachkräfte von morgen für den Mix aus Hightech und Handwerk begeistern zu können.“

Eva Kogelfranz, HR – Stoelzle Glass Group: „Faszination Technik ist für uns zu einer jährlichen Pflichtveranstaltung geworden, mit der wir Kinder und Jugendliche frühzeitig für Technik begeistern können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen im Rahmen einer Betriebsführung das Unternehmen kennen und schnuppern beim praktischen Arbeiten hautnah in verschiedene technische Berufe hinein.“

Andreas Halwachs, GF Stahlbau Grabner: „Initiativen wie Faszination Technik sind großartig – nicht nur, um hier jungen Menschen die Vielfalt technischer Berufe direkt und mit reichlich Spaß näherzubringen, sondern auch, um als Unternehmen  bereits den einen oder anderen Kontakt zu einem potenziellen Bewerber zu knüpfen. Wir sind hier seit Jahren mit dabei und freuen uns immer wieder aufs Neue.“

Christian Purrer, Vorstand Energie Steiermark: „Wir sind laufend auf der Suche nach engagierten jungen Menschen und für zahlreiche Berufsbilder in unserem Unternehmen ist die Begeisterung für Technik eine zentrale Voraussetzung. Daher freuen wir uns, Jugendlichen im Rahmen von „Faszination Technik“ einen einzigartigen und praxisnahen Einblick in unsere technischen Arbeitswelten geben zu können.“



Das könnte Sie auch interessieren

Mann auf Liegestuhl vor Bergsee

Dem Coronatief folgt in der Grünen Mark ein Gästehoch

Corona macht dem weiß-grünen Sommertourismus schwer zu schaffen. Auch wenn die Zahlen ein Tief beschreiben, ein Gästehoch schürt Hoffnungen. mehr

Parkpickerl in Wien

So kommen Handwerker zum Parkkleber in Wien

Auch Handwerker aus den Bundesländern, die zu Kunden in Wien fahren, können einen günstigen Parkkleber beantragen. mehr