th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Auch Suppen kauft man mittlerweile online

Schon einmal Suppen im Internet bestellt? Der junge Hotelier Christian Paunger hat diese kuriose Idee zum Geschäftsmodell gemacht.

Junghotelier Christian Paunger verkauft seine Suppen jetzt übers Internet – und  die Kunden sind begeistert.
© Bernhard Bergmann Junghotelier Christian Paunger verkauft seine Suppen jetzt übers Internet – und die Kunden sind begeistert.

Der  Innovationsgeist unserer weiß-grünen Unternehmer ist unschlagbar – und so staunte auch die „Steirische Wirtschaft“ einmal mehr bei ihrem Besuch in Miesenbach bei Birkfeld: Im „Hotel Paunger“ gibt es hausgemachte Suppen nämlich nicht nur für die Restaurant- und Hotelgäste. Nein: Juniorchef Christian Paunger vertreibt diese auch über einen eigenen Online-Shop.

„Ich wollte schon immer etwas Eigenes machen, und als ich nach meinen Auslandsjahren zurück in den elterlichen Betrieb gekommen bin, habe ich mich gleich an die Umsetzung gemacht“, so der 31-jährige gelernte Restaurantfachmann. Seine Leidenschaft – das Kochen – spielte dabei immer eine zentrale Rolle – und nach den anstehenden Investitionen – 700.000 Euro in die Zimmer, 150.000 ins Restaurant – wurde der nächste Schritt gewagt und Paungers „Online-Suppe“ umgesetzt. So werden „nebenbei“ (und vor allem in den schwächeren Saisonzeiten) Suppen produziert und über einen eigenen Internet-Shop (www.feinschmeck.co) vertrieben. „Es soll hausgemacht schmecken und etwas Besonderes sein“, so Paunger. Zwölf Sorten, durch Dampf „im Marmeladenprinzip“ haltbar gemacht und ohne Konservierungsstoffe hergestellt, stehen den Kunden zur Auswahl.

Mehrere Tausend Gläser hat Paunger schon verkauft, die Suppen kommen im speziellen Frische-Karton ins Haus. „Mein Hauptmarkt ist mittlerweile Wien, aber auch viele Stammgäste bestellen ihren kleinen Urlaub für zwischendurch. Außerdem beliefern wir Büros, Gastronomiebetriebe und regionale Shops, etwa in der Therme Blumau oder unseren Sparmarkt Zeiringer in Birkfeld“, so Paunger. Zwei Portionen (ein Glas) gibt es ab 5,90 Euro.

(Klaus Krainer)

Das könnte Sie auch interessieren

„Unser eHLF ist das erste serienreife vollelektrische Tanklöschfahrzeug der Welt“, erzählt Geschäftsführer Christian Reisl.

Kleiner elektrischer Lebensretter

Magirus Lohr sorgt mit dem ersten serienreifen vollelektrischen Tanklöschfahrzeug der Welt gehörig für Aufsehen.  mehr

Einst als Flüsterlok vorgestellt, soll die „2068“ nun zur emissionsfreien Hybridlok umgerüstet werden.

Grazer bauen nun die erste Wasserstoff-Lok

Die Grazer Bahnspezialisten von RCC rüsten in einem Forschungsprojekt alte Dieselloks auf emissionsfreie Hybrid-Fahrzeuge um – auch auf Basis von Wasserstoff mehr