th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Ready for Take-off nach Stuttgart und Düsseldorf

Die Stimmung in der Reise- und Flugbranche ist zusehends optimistisch. So führt auch die Lockerung vieler Reisebeschränkungen zur Wiederaufnahme der Linienflüge von Graz nach Düsseldorf und Stuttgart.

Abflugterminal Flughafen Graz Außenansicht
© Krug Seit Ende Februar geht es wieder direkt von Graz nach Düsseldorf bzw. Stuttart.

Holding Graz Vorstandsvorsitzender Wolfgang Malik: „Von den weltweiten Anbindungen über die von Graz aus bedienten Hubs und den attraktiven Direktverbindungen profitieren Tourismus und Wirtschaft in der Steiermark, ganz Südösterreich und Nordslowenien gleichermaßen. Die steirische Exportwirtschaft steht für mehr als 8.000 exportierende Unternehmen mit einem Warenexportvolumen von 26 Milliarden Euro und Wachstumsraten, die deutlich über Rest-Österreich liegen. Die direkte Anbindung an Stuttgart und Düsseldorf ist eine wichtige Wirtschaftsverbindung, die wir auch bei Ausfall der Linien mit kleinen Businessjets aufrechterhalten haben. Umso mehr freut es mich, dass diese Anbindungen jetzt wieder unseren Kundinnen und Kunden regulär zur Verfügung stehen“.

„Nachdem das Reisen wieder einfacher wird und ein Abflauen der Infektionskurve abzusehen ist, erkennen wir einen deutlichen Anstieg der Nachfrage bei Geschäftsreisen. In den Wirtschaftszentren Stuttgart und Düsseldorf sind viele wichtige Partnerunternehmen für die exportorientierte steirische Industrie und Wirtschaft angesiedelt. Zusätzlich bieten die Direktflüge für Urlaubsgäste aus den beiden deutschen Bundesländern eine attraktive Anreisemöglichkeit nach Graz und in das Grüne Herz Österreichs“, informiert Wolfgang Grimus, Geschäftsführer des Flughafen Graz.

„Eurowings stellt sich auf einen Sommer mit enormen Nachholeffekten ein. Nach einem deutlichen Anstieg der touristischen Flugbuchungen – mehrere zehntausend jeden Tag – zieht auch die Nachfrage auf den Business-Strecken zunehmend an. Nach zwei Jahren Pandemie und monatelangem Arbeiten aus dem Homeoffice wird der Wunsch nach Freiheit im privaten sowie beruflichen Kontext immer stärker. Vor dem Hintergrund der steigenden Nachfrage freuen wir uns sehr, die relevanten Verbindungen Düsseldorf-Graz sowie Stuttgart-Graz mit drei bzw. fünf Flügen pro Woche wiederaufzunehmen“, erklärt Eurowings CEO Jens Bischof.


GRZ-Düsseldorf bzw. GRZ-Stuttgart

Nach Düsseldorf geht es ab Ende Februar zunächst 3 Mal, nach Stuttgart 5 Mal pro Woche. Im Sommerflugplan, der Ende März startet, ist eine schrittweise Aufstockung auf je 11 Flüge pro Woche geplant. Geflogen wird mit Airbus 319 und Airbus 220-300.


Tipp!

Informationen zum aktuellen Winter- und dem Ende März startenden Sommerflugplan finden Sie auf www.flughafen-graz.at
Flüge nach Stuttgart und Düsseldorf suchen und buchen: www.eurowings.com




Das könnte Sie auch interessieren

Markus Jausovec und Alexander Petschar (v.l.)

Digitales Ökosystem für Hörgesundheit

Everlisten aus Graz hat ein innovatives digitales Schaufenster für Akustiker entwickelt und arbeitet an einer Hightech-App zur Hör-Therapie. mehr

Informative Telefonansagen statt langweiligen Freizeichen:  Alfred Rauch hilft seinen Kunden bei der Umsetzung.

Ein "gehöriger" erster Eindruck

Der erste Eindruck zählt – auch am Telefon. Mit individuellen Telefonansagen kreiert Alfred Rauch akustische Visitenkarten.  mehr

Die WKO Steiermark um Präsident Josef Herk (r.) und Regionalstellenleiter Alexander Sumnitsch (2. v. li.) war zu Besuch bei Napalm-Records-Gründer Markus Riedler (l.) und CEO Thomas Caser im Hauptsitz in Eisenerz.

Heavy Metal blickt auf Eisenerz

Vor 30 Jahren gründete Markus Riedler in Eisenerz das Musiklabel Napalm Record – der Start einer Erfolgsgeschichte. mehr