th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Steirer-Frisöre holen Blondinen-Weltrekord

Wer 296 Damen innerhalb von vier Stunden blond färben kann, kommt ins Guinness-Buch der Rekorde

Ursula Müller (und ihr ursprünglich rothaariges Model, unten) beim Weltrekord: Als eine von drei steirischen Frisören darf sich die Weststeirerin nun Weltrekordhalterin nennen und steht gemeinsam mit Gabi Kapaun und Oliver Oettl im Guinnes-Buch der Rekord
© Ursula Müller Ursula Müller (und ihr ursprünglich rothaariges Model) beim Weltrekord.
Wie bringt man eine Brünette dazu, sich blond färben zu lassen? Man lässt sie bei einem Weltrekordversuch teilnehmen! So geschehen am vergangenen Wochenende bei der „BlondMe“-Challenge von „Schwarzkopf“ in Köln: Dort ging es um nichts anderes als einen Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde. Das Ziel: Mindestens 250 „neue Blondinen“ sollten binnen vier Stunden in der Halle stehen.

Angetreten waren insgesamt 302 Frisöre – darunter auch die drei Steirer Ursula Müller (Frisör Uschi in Preding), Gabi Kapaun (Frisör Haarlekin, Idlhofgasse/Graz) und Oliver Oettl (SD Frisuren Gleisdorf).  „Die Herausforderung war sicherlich, dass wir uns natürlich Infrastruktur teilen mussten“, erklärt Ursula Müller. So kamen auf ein Waschbecken zehn Frisöre und ihre Models – was für Müller gleich einmal zu einer guten halben Stunde Verzögerung führte. „Normalerweise brauchst du im Salon schon rund drei Stunden – also war da auch ein gewisser Stress dabei“, sagt Müller. Am Ende hat sie es – wie ihre anderen Kollegen auch – aber geschafft. Und damit können die drei Steirer nun auch stolz behaupten, Weltrekordhalter zu sein.

Von Klaus Krainer

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Peter Jagersberger (links) und sein Team beim "Kontroll-Tanken" an der kroatischen Grenze.

Mit nur 1,24 Litern pro 100 Kilometern ans Ziel

Veni, vidi, vici – mit einem neuen Rekordwert siegte die Steirische Wirtschaft bei der 34. ­Jagersberger Eco Rallye. mehr

  • Unternehmen
Diese neuartige Softwarelösung und die mittels Big Data und  Statistik ermittelten „generell gefährlichen Hot-Spots“ auf der gewählten Strecke sollen die Biker schon vor dem Losfahren vor bösen Überraschungen warnen

Jetzt aber "App" aufs Motorrad

Mit der ersten Motorrad-App, die das Fahrverhalten der Nutzer kennt, setzt "UP-Ride" neue Maßstäbe in puncto Sicherheit. mehr