th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Steirer entwickeln Sneakers fürs Pferd

Megasus Horsetech hat eine Kunststoff-Alternative zu Hufeisen entwickelt und sorgt damit weltweit für Aufsehen.

Pferd mit Plastikhuf
© Megasus Horserunners Heute barhuf oder doch lieber mit Sneakers? Diese Steirerinnovation macht beides möglich

Seit über 2.000 Jahren werden Pferden Eisen an die Hufe genagelt – doch damit soll jetzt Schluss sein. Zumindest, wenn es nach dem jungen Fürstenfelder Unternehmen Megasus Horsetech geht. „Horserunners“ nennt sich die Hufschutz-Innovation aus Kunststoff, die sich wie Sneakers bei Bedarf einfach an den Pferdehuf anklippen lässt. Eine Idee, mit die Gründer Charly und Louisa Forstner aktuell rund um den Globus gehörig für Furore sorgen. „Wir haben mittels Crowdfundingkampagnen in kurzer Zeit knapp 200.000 Euro für die Serienfertigung gesammelt. Alleine unser Promotionvideo wurde weltweit 160 Millionen Mal geklickt“, ist Marketingchefin Karin Puffer vom Erfolg überwältigt.
Aber mehr noch: Die Idee, Pferden nicht mehr Nägel ins Hufhorn zu hämmern und sie permanent auf Eisen laufen zu lassen, trifft von Kanada über Europa bis nach Thailand, Australien und Neuseeland auf wahre Begeisterungsstürme unter Pferdefreunden – aus 33 Ländern stammen die Kunden, die den innovativen Hufschutz via Kickstarter bereits vorbestellt haben. „Es war sogar eine Anfrage aus Hawaii dabei, ob sich die Horserunners auch für Vulkangestein eignen“, erzählt Puffer.

Schluss mit der Eisenzeit

Die aber sind die Neo-Unternehmer auf die Idee gekommen, mit der alten Tradition zu brechen? „Unser Gründer war Tierschutzbeauftragter in der Steiermark und ist ausgebildeter Huforthopäde. Er stellte fest, dass mehr als die Hälfte der Pferde aufgrund von Huf- und Beinproblemen lahm werden. Auf der Suche nach den Gründen stieß er auf den in der Wissenschaft vielzitierten Satz: Das Hufeisen ist ein notwendiges Übel“, erklärt Puffer. „Also machte sich Forstner auf die Suche nach einer Alternative, die flexibler, stoßdämpfend, jederzeit abnehmbar und somit für die Tiere angenehmer sein sollte.“ Angenehmer deshalb, weil der Kunststoff im Gegensatz zu herkömmlichen Hufeisen weder Kälte noch Wärme leitet. Auch fixiere das Eisen die Hufkapsel, was eine natürliche Hufbewegung verhindere. Der Unterschied zwischen den Hufschutz-Varianten aus „Eisen“ bzw. „Kunststoff“ sei in etwa so, verdeutlicht Puffer, „als wenn man beim Laufen Eisen- anstatt Sportschuhe trägt“.

Im August sollen die „Pferde­sneaker“ auf den Markt kommen und, so das Motto des Start-ups, „die Eisenzeit für Pferde beenden“. Damit das gelingt, arbeitet das Team auf Hochtouren: „Neben dem Onlineshop setzen wir auch auf den stationären Handel. Gespräche mit Großhändlern aus aller Welt werden bereits geführt.“

Von Veronika Pranger

Mehr zum Unternehmen: www.horserunners.com

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Newsportal Wie Sinnersdorf weltgrößte Schmarrn-Metropole wurde

Wie Sinnersdorf weltgrößte Schmarrn-Metropole wurde

„Meisterfrost“ ist der einzige Familienbetrieb in der Tiefkühlbranche – und gleichzeitig der weltgrößte Kaiserschmarrnproduzent. mehr

  • Unternehmen
Newsportal Saudischer König spaziert auf Hofstättner Lichtbeton

Saudischer König spaziert auf Hofstättner Lichtbeton

Das oststeirische Unternehmen LCT mischt Hightech-Beton für den saudischen König. mehr

  • Unternehmen
Newsportal Die Steiermark, das geheime Polo-Mekka

Die Steiermark, das geheime Polo-Mekka

Geht es nach dem Grazer Uwe Seebacher, wird Polo schon bald Golf als Trendsportart ablösen – mit Ideen „made in Styria“. mehr