th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Steiermärkische Sparkasse legt beim Halbjahresergebnis kräftig zu

Bankinstitut verzeichnet kräftige Zugewinne bei Nettogewinn, Bilanzsumme und Betriebserträgen.

Der Vorstand der Steiermärkischen Sparkasse: Savo Dalbokov, Georg Bucher, Franz Kerber, Gerhard Fabisch (v.l.)
© NYR Design & Photography Der Vorstand der Steiermärkischen Sparkasse: Savo Dalbokov, Georg Bucher, Franz Kerber, Gerhard Fabisch (v.l.)

Grund zur Freude für die Steiermärkische Sparkasse: Das Institut konnte bei den wesentlichen Kennzahlen kräftig zulegen, wie die Bilanz des ersten Halbjahres 2018 ausweist: So stieg der Nettogewinn des Konzern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 19,7 Prozent auf 84,4 Millionen Euro, die Bilanzsumme kletterte um 3,4 Prozent auf 15,5 Milliarden Euro. Die Betriebserträge stiegen um 32,6 Millionen auf 242, Millionen Euro.

Ein deutliches Plus wurde auch bei den Kundenkrediten verzeichnet: Das Volumen wuchs um 3 Prozent oder 300 Millionen Euro. Auf der Passivseite sind die Verbindlichkeiten gegenüber Kunden um 480 Millionen Euro bzw. 4,5 Prozent auf 11,2 Milliarden Euro gestiegen. Darin enthalten sind Spareinlagen mit 6,4 Milliarden Euro.

Solide Basis für die Zukunft

Unterm Strich liegt die Halbjahresbilanz deutlich über den Werten des ersten Halbjahres 2017: "Aufgrund der sehr erfreulichen Entwicklung im ersten Halbjahr 2018 erwarte ich mir ein deutlich über dem Plan liegendes Halbjahresergebnis. Damit sind wir für künftiges Wachstum, weitere regulatorische Veränderungen und technologische Investitionen gut gerüstet", so Vorstandsvorsitzender Gerhard Fabisch.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Transport und Verkehr
„Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist.“ A. Moser mit seinem Stellvertreter Fabrice Girardoni, GF am Berglift Stuhleck, bei seiner letzten Saisonbilanz.

Die Seilbahnen schweben zu Rekorden

Die Seilbahnen legen eine Rekordbilanz für 2017/18 vor: Über 100 Umsatzmillionen und vier Millionen Ersteintritte lassen die Grüne Mark schweben. mehr

  • Industrie
Zellstoff Pöls investierte insgesamt 130 Millionen.

Weltgrößter Trockenzylinder für Pöls

Mega-Trockenzylinder für Papiermaschine: Das Herzstück des 130-Millionen-Euro-Invests bei Zellstoff Pöls wurde geliefert. mehr