th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Groß-Investition bei Ennstal-Milch

25 Millionen Euro wurden in den vergangenen Monaten bei Ennstal-Milch in Stainach-Pürgg investiert. 

Die neue Produktionshalle bei Ennstal-Milch in Stainach-Pürgg.
© Ennstal Milch KG Die neue Produktionshalle bei Ennstal-Milch in Stainach-Pürgg.
Mit mehr als 250 Gästen wurde vor einigen Tagen in Stainach-Pürgg die Standorterweiterung bei Ennstal-Milch gefeiert. Rund 25 Millionen Euro wurden in den vergangenen Monaten in eine neue Produktionshalle mit einer Fläche von 6.700 Quadratmetern sowie drei zusätzliche Getränke-Abfüllanlagen investiert. Damit reagierte das Unternehmen auf die steigende internationale Nachfrage nach Produkten aus dem Ennstal. „Wir produzieren Getränke, Desserts und Weichkäse für Kunden in mehr als 40 Ländern weltweit, die Auftragslage ist sehr gut. Mit den Investitionen festigen wir unsere Rolle als Technologievorreiter in der Branche“, so Geschäftsführer Harald Steinlechner. Ennstal-Milch beschäftigt rund 250 Mitarbeiter und bildet 20 Lehrlinge aus. Durch das stete Wachstum werden darüber hinaus laufend Mitarbeiter gesucht und aufgenommen. „Besonders im technischen Bereich suchen wir immer gute Leute“, so Steinlechner. 2017 wurden von Ennstal-Milch etwa 85 Millionen Kilogramm Milch von 720 Lieferanten verarbeitet und damit ein Umsatz von 93 Millionen Euro erzielt.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Steiermark
Mit der Zuordnung der Meisterprüfung  auf Stufe 6 des NQR steht diese auf dem selben formalen Niveau wie der "Bachelor".

"Bachelor" und "Meister" auf einem Level

Mit der Aufwertung der Meisterqualifikation auf Stufe 6 des „Nationalen Qualifikationsrahmens“ zieht der Meister formal mit dem Bachelor gleich. Damit wird eine jahrelange Forderung der Wirtschaft umgesetzt. mehr

  • Steiermark
Die "Steirische Wirtschaft" lud acht Experten zum Runden Tisch auf den Flughafen Graz. Thema: Wohin geht die Reise für unseren Airport?

Wohin steuert der Flughafen Graz?

Der Grazer Airport verzeichnet heuer bisher ein Passagierplus von fast sieben Prozent. Aber ist dieses Wachstum auch nachhaltig? Dieser Frage ist die „Steirische Wirtschaft“ bei einem Runden Tisch mit Experten nachgegangen und diskutierte mit ihnen über Ticketpreise, Hub-Anbindungen, Urlaubsflüge und autonom fahrende Airport-Shuttles. mehr