th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

So geht's in Lokalen wieder los

Der Stillstand in der Gastlichkeit ist zu Ende. Nach quälenden zwei Monaten wird wieder eingeschenkt und aufgetischt. Unter strengen Hygienemaßnahmen.

Kochen
© xartproduction, adobestock In der Gastronomie kann man nun endlich wieder durchstarten.

Es keimt wieder Hoffnung in der Branche auf, die seit Jahren als Motor der weiß-grünen Wirtschaft gehandelt wird. Nicht nur weil sich die Türen in Küche und Keller wieder öffnen, sondern vor allem weil die Bundesregierung ein 500-Millionen-Hilfspaket auf die Gasthaustische gelegt hat, von dem auch die weiß-grünen Wirte profitieren. Unter anderem durch Steuersenkungen, eine Erhöhung der Pauschalierungsgrenzen oder eine höhere  Absetzbarkeit von Geschäftsessen. 

Um wieder in Fahrt zu kommen,  wurde in den steirischen Betrieben in den vergangenen Tagen alles getan, um die geforderten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen auch optimal umzusetzen. Da doch ein recht kompaktes Hygienepaket geschnürt wurde, haben wir den organisatorischen Fahrplan übersichtlich zusammengefasst.

Welche Rahmenbedingungen müssen erfüllt werden?

  • Alle Arten von Gastbetrieben dürfen täglich von 6 bis 23 Uhr geöffnet halten.
  • Restriktivere Sperr- und Öffnungszeiten aufgrund anderer Vorschriften bleiben aufrecht. 

Welche Maßnahmen soll ich in meinem Gastraum bzw. Gastgarten für ein möglichst geringes Infektionsrisiko setzen?

  • Mindestabstand von einem Meter generell gewährleisten. 
  • Auf Händeschütteln und Körperkontakt verzichten.
  • Die Besuchergruppe darf – max. vier Erwachsene zuzüglich ihrer minderjährigen Kinder oder minderjähriger Kinder, denen gegenüber Obsorgepflichten vorhanden sind – sowie Personen aus dem gemeinsamen Haushalt umfassen.
  • Die Besuchergruppe ist untereinander vom Mindestabstand ausgenommen. Ebenso sind Mitarbeiter beim Servieren vom Mindestabstand ausgenommen. Es wird aber empfohlen, den Abstand nach Möglichkeit einzuhalten. 
  • Keine Konsumation von Speisen und Getränken in unmittelbarer Nähe der Ausgabestelle.
  • Gäste in geschlossenen Gast-räumen sind durch die Bank
    von Mitarbeitern oder Gastgebern zu platzieren.
  • Keine Gegenstände auf den Tischen für den gemeinsamen Gebrauch, z. B. Salzstreuer. 
  • Abwischbare Speise- und Getränkekarten oder Alternativen,  wie die Möglichkeit, Speisen-und Getränkeangebot auf ein Handy zu laden.
  • Buffets sind grundsätzlich unter bestimmten Auflagen gestattet. Wenn die Station von Mitarbeitern betreut wird, um Speisen auf Wunsch des Gastes anzurichten. Auch die Selbstentnahme vorportionierter und abgedeckter Speisen und Getränke durch den Gast ist gestattet. Frontcooking-Stationen sind mit Glasscheibe oder alternativer Trennung zum Gast zu versehen. 
  • Oft berührte Oberflächen, z. B. Türgriffe sind frequenzabhängig zu reinigen. 
  • Bei Selbstbedienungsmöglichkeit sind Tabletts von Gästen nach jeder Benutzung reinigen. 
  • Alle Verhaltensregeln sind für den Gast gut sichtbar zu platzieren. 

Worüber soll ich meine Mitarbeiter schwerpunktmäßig unterweisen?

  • Mindestabstand von einem Meter zwischen den Mitarbeitern – soweit möglich auch bei Arbeitsvorgängen in der Küche sowie zwischen Küchen- und Serviceteam – einhalten und auf Körperkontakt verzichten.
  • Klare Einweisung zu den Verhaltensregeln geben, um hier auch eine Weitergabe an die Gäste zu ermöglichen. 
  • Hygienisches Aufsetzen und Abnehmen des MNS bzw. Face-Shield sowie Verwahrung beachten. Arbeitskleidung regelmäßig reinigen.
  • MNS-Masken oder Alternativen (z. B. Face-Shield) im Kundenkontakt verpflichtend tragen. In anderen Bereichen (z. B. Lager, Küche), wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann und andere Maßnahmen nicht möglich sind, nur im Einvernehmen zwischen Arbeitnehmer- und Arbeitgeberseite.
  • Regelmäßig Hände mit warmem Wasser und Seife waschen – Handschuhe ersetzen nicht das Händewaschen! 
  • Regelmäßige Reinigung/Desinfektion der Küchen-Oberflächen durchführen.
  • Regelmäßiges Lüften bestenfalls in sämtlichen Räumen sicherstellen. Bei Lüftungsanlagen, wenn möglich, die Außenluftströme erhöhen.
  • Wo möglich Mitarbeiter in
    konstante Teams einteilen, um auch in einem Ernstfall arbeitsfähig zu bleiben.
  • Nur gesunde Mitarbeiter arbeiten lassen.
  • Unternehmer haben ihre Mitarbeiter darüber zu informieren, dass diese verpflichtet sind, eine bekannte Ansteckung mit Covid-19 umgehend dem Arbeitgeber mitzuteilen.

Was ist in Sanitäranlagen zu tun, damit das Infektionsrisiko möglichst gering bleibt?

  • Es sind stets ausreichend Seife und Einweghandtücher bereitzustellen.
  • Bedienknöpfe, Armaturen und Türklinken frequenzabhängig reinigen. 
  • Bei Bedarf Abstandsmarkierungen am Boden und bei Waschbecken zur Einhaltung des Mindestabstands anbringen.

Schutzmasken-Angebot: Die Wirtschaftskammer bietet Unternehmern in der aktuellen Ausnahmesituation so lange der Vorrat reicht hochqualitative MNS-Masken zum Selbstkostenpreis (inklusive Versand) an: wko.at/schutzmasken

Die wichtigsten Hygieneregeln für Restaurantbesucher

Die Möglichkeit, wieder geselliges Miteinander außerhalb der eigenen vier Wände genießen zu können, fordert auch viel Disziplin von den Gästen in der Gastronomie, in der der Startschuss für einen Neubeginn gefallen ist. Wir haben die wichtigsten zehn Hygieneregeln zusammengefasst, für eine sichere Geselligkeit: 

  • Mindestens einen Meter Abstand zu anderen Personen außerhalb der eigenen Besuchergruppe (max. vier  Erwachsene plus ihre minderjährigen Kinder  oder Personen im gemeinsamen Haushalt) halten. Der Besuch mit Personen aus dem gemeinsamen Haushalt ist auch mit mehr als vier Erwachsenen möglich.
  • Die Gastronomen raten 
    dazu, Tische für einen Restaurantbesuch bereits im Vorfeld zu reservieren. 
  • Rechnungen sind am besten kontaktlos, vorzugsweise mit Überweisungen oder mit Kredit-/Bankomatkarte vor Ort zu begleichen.
  • Den Anweisungen der Mitarbeiter oder der Gastgeber ist Folge zu leisten.
  • Auf Händeschütteln und Umarmungen ist unbedingt zu verzichten.  
  • Hände sind mehrmals täglich mit Wasser und Seife mind. 30 Sekunden zu waschen. Ist eine Reinigung mit Wasser und Seife nicht möglich, sollte ein alkoholhaltiges Desinfektionsmittel verwendet werden. 
  • Berührungen im Gesicht mit ungereinigten Händen sind nach Möglichkeit zu vermeiden. 
  • Niesen oder husten bitte nur in die Armbeuge oder in ein frisches Taschentuch. 
  • Bei Anzeichen von Krankheit bitte zu Hause bleiben. 
  • Der Mund- und-Nasen-Schutz birgt hohes Infektionsrisiko und ist daher wie ein Taschentuch zu behandeln. Er sollte nicht offen am Tisch liegengelassen,  sondern sicher verwahrt werden. Die Beachtung der zehn Punkte sollte vor Infektionen weitgehend schützen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Service-Mitarbeiterin der WKO Steiermark

Kompetente Hilfe am Weg aus der Corona-Krise

Die WKO-Steiermark steht ihren Mitgliedern mit Rat und Tat zur Seite. In der Corona-Zeit hat Sie Serviceangebot ausgeweitet.  mehr

Corona-Handschlag mit Ellenbogen

Neue Regeln für die ASVG-Anmeldung

Ein „Corona-Handschlag“ reicht nicht, um einen neuen Mitarbeiter gesetzeskonform anzumelden. Seit wann es für Verstöße wieder Strafen gibt. mehr