th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Sie sind besonders fit in ihrem Job

Auch wenn Unternehmer und Manager gefeiert wurden, Sieger bei „fit im job“ sind die rund 7.000 Mitarbeiter in den Betrieben, die heuer eingereicht haben.

Die Sieger von fit im job auf der Bühne
© Foto Fischer Große Bühne für die Sieger bei "fit im job"

Seit 16 Jahren rollt die gesunde Welle quer durch die heimische Unternehmerlandschaft, von der mittlerweile fast 250.000 Arbeitnehmer erfasst wurden. Beim Finale des Wettbewerbs 2017 brachte es WKO-Präsident Josef Herk (Foto oben re. mit den Siegern) auf den Punkt: „Chefs, die auch in die Gesundheit ihrer Teams investieren, profitieren mehrfach. Wir wissen, dass jeder eingesetzte Euro dreifach zurückfließt. Vor allem über deutlich reduzierte Krankenstände.“ Mit welcher Begeisterung Mitarbeiter fit im Job leben, das bewies auch eine bis auf den letzten Platz besetzte List-Halle, über die sich Organisatorin und Obfrau der Fachgruppe Freizeit- und Sportbetriebe, Daniela Gmeinbauer (Foto oben links), besonders freute: „Alle Sieger sind mit ihren Teams gekommen, das ist ein Zeichen dafür, dass ‚fit im job‘ von Chefs und Mitarbeitern gemeinsam getragen wird.“ Wie innovativ die Programme sind, davon konnten sich neben vielen anderen auch die Landesräte Christopher Drexler und Barbara Eibinger-Miedl (2.v.li) bei Einblicken via Leinwand in die Siegerbetriebe überzeugen: „Ob ein gemeinsames, gesundes Mittagessen, Sportangebote für alle Ansprüche, Ergonomieworkshops oder Lärmschutzvorhänge, Körper und Geist werden gleichermaßen angesprochen.“ Dass sich „fit im job“ bezahlt macht, das manifestierten auch Gertrude Hirsch, Medizinerin und Gesundheitsmanagerin bei Sappi in Gratkorn, und Viktor Wratschko, Chef von Eurotransline in Leibnitz. „Die Krankenstände sind markant zurückgegangen, die Begeisterung bei den Mitarbeitern wächst ständig, weil sie auch in alle Projekte einbezogen werden.“ Miteinander wurden auch die Sieger 2017 bei einem herrlichen Essen und vielen Gesprächen gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Hotelzimmer in einem Koffer

„Jetzt legst di um zehn Prozent nieder“

Die Posse um die Mehrwertsteuer in Beherbergungsbetrieben ist beendet. Im Herbst wird die Steuer wieder von 13 auf zehn Prozent gesenkt. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
(v.l.): Alexandra Pichler-Jessenko, Spartenobmann Hermann Talowski und Landesschulratspräsidentin Elisabeth Meixner

Match um Lehrlinge geht online

Über eine multimediale Plattform will die Sparte Gewerbe und Handwerk die Jugend für die 80 Lehrberufe in 30 Branchen begeistern. mehr

  • Industrie
Im neuen Ausbildungszentrum werden Stölzle-Lehrlinge zu Glasverfahrenstechnikern ausgebildet.

Stölzle bietet mit neuer Lehre Fachkräftemangel die Stirn

Stölzle setzt auf Qualifikation im eigenen Betrieb: Ein neuer Lehrberuf wurde mit der Eröffnung des neuen Ausbildungszentrums präsentiert. mehr