th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Revolution für den Reitsport

Christiane Weninger hat mit ihrem SIBA-Sattel einen Reitersitz entwickelt, der Reiter und Pferd wohltut.

Christiane Weninger hat mit ihrem SIBA-Sattel den Reitsport revolutioniert. Die Unternehmerin ist vor ein paar Jahren gesundheitsbedingt auf das Reiten gekommen und hatte die Idee ein Balancekissen nicht nur im Büro zu verwenden, sondern die Vorteile auch am Rücken eines Pferdes zu nutzen. 

Mein Unternehmen …

... bietet den SIBA-Sattel, der Reiter und Pferd wohltut. Diese Kombination aus einer Satteldecke einem Bauchgurt und einem Balancekissen unterstützt und verbessert Reiter und Pferd in ihren Bewegungsabläufen. Dieses speziell für den Pferderücken angepasste Balancekissen ist mit Luft gefüllt und wird in den Sattel eingelegt. 

Das Unternehmen unterscheidet sich vom Mitbewerb ...

... durch meinen einzigartigen Trainingssattel. Sättel gibt es wie Sand am Meer, aber direkte Konkurrenz habe ich eigentlich nicht, da alle anderen Betriebe klassische Sattel verkaufen. Mein Sattel ist durch den Balanceeffekt ein richtiges Trainingstool und passt auch auf jedes Pferd. Man kann damit den Sitz am Pferd trainieren und auch üben, Balance zu halten. Außerdem hat auch das Pferd etwas davon: die Noppen auf der Unterseite des Kissens massieren den Pferderücken.  

Einen guten Unternehmer zeichnet aus, dass ...

... er charismatisch ist, indem was er tut sowie authentisch als Führungsperson. Er sollte nicht nur das Geld sehen, sondern die Sache dahinter. Außerdem ist es wichtig, dass die Mitarbeiter wertgeschätzt werden, denn ohne diese würde ein Unternehmer seine Leistung nicht erbringen. 

Alles hinschmeißen wollte ich ...

... nie.   

In fünf Jahren ...

... weiß ich jetzt noch nicht wo mein Unternehmen steht - das überlasse ich dem Universum. Ich mache keine Planung, ich lebe im Hier und Jetzt, das ist für mich entscheidend. 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmerinterviews

Die Natur ist ihr Job

Renate Strohriegl ist mit Begeisterung selbstständige Gartengestalterin. Im Interview verrät sie ihr Erfolgsgeheimnis und die aktuellen Gartentrends. mehr

  • Unternehmerinterviews

Von der Steiermark bis nach China

Richard Koschuch verkauft als Spezialist in der technischen Physik seine Produkte bis nach China.  mehr

  • Unternehmerinterviews

Mit Schutzfink bleibt der Einbrecher draußen

Martin Uray weiß als "beruflicher Einbrecher", worauf Sie bei der Einbruchsicherheit Ihrer Fenster und Türen achten müssen.  mehr