th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Viktoria Schnaderbeck scort für "fit im job"

Den Ankick für den steirischen Gesundheitspreishat heuer niemand geringerer als Viktoria Schnaderbeck, Kapitänin des  Damenfußball-Nationalteams und Arsenal London-Spielerin übernommen.

Ankick für den steirischen Gesundheitspreis 2020: Gmeinbauer, JBogner-Strauß, Lechner mit Kapitänin Schnaderbeck (v.l.)
© Kurt Remling Ankick für den steirischen Gesundheitspreis 2020: Gmeinbauer, JBogner-Strauß, Lechner mit Kapitänin Schnaderbeck (v.l.)

„Gesundheitsförderung ist mir ein Herzensanliegen. Erst Gesundheit schafft Glück, Zufriedenheit, Leistung und Erfolg“, zeigt sich die gebürtige Grazerin Viktoria Schnaderbeck engagiert, die bereits mit sieben Jahren ihre ersten Tore geschossen hat. „Flagge zeigen“ lautet daher der sportliche Schlachtruf der frisch gebackenen „fit im Job“-Botschafterin, der als Aufforderung an alle steirischen Unternehmen zu verstehen ist, Projekte bis 30. April einzureichen.

Eingereicht werden kann in vier Kategorien, wobei jene Betriebe von einer hochkarätigen Jury prämiert werden, die ihren Mitarbeitern die besten Gesundheitsförderungsprojekte anbieten. „Nicht das eingesetzte Kapital, sondern die innovativsten Konzepte werden dabei bewertet“, motiviert auch Daniela Gmeinbauer, Obfrau der Fachgruppe der Freizeit-und Sportbetriebe, die Unternehmer im Land. Sie kann mit beeindruckenden Zahlen aufwarten: „Seit 2001 rollt die gesunde Welle quer durch die Steiermark und hat mittlerweile schon rund 290.000 Mitarbeiter in 300 Betrieben erfasst, die von den unterschiedlichsten Initiativen in ihren Betrieben – von der Ernährungsberatung bis zur Burnout-Prävention – profitieren.  

Gesunde und hochmotivierte Mitarbeiter

WKO-Vizepräsidentin Gabi Lechner und Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß waren sich beim Ankick in exklusiven „fit im job“-Dressen einig: Gesunde und damit hoch motivierte sowie leistungsfähige Mitarbeiter sind entscheidende Erfolgsfaktoren für Unternehmen. Sie haben, wie Fußballer auf dem Spielfeld, nur ein Ziel vor Augen, von Stürmern zu Torjägern zu werden, um wirtschaftlich Volltreffer zu landen.

Andrea Hirschenberger, ÖGK-Steiermark Landesleiterin, fasste die Erfolge von „fit im Job“ mit einem Rechenbeispiel (RoI) zusammen: „Jeder investierte Euro fließt fünffach im Unternehmen retour. Vor allem auch über deutlich gesunkene Krankenstände“. Günther Stangl (AUVA Steiermark) und Christian Super (PVA Steiermark) konnten nur gemeinsam unterstreichen: „Gesunde Mitarbeiter sind weniger unfallgefährdet bzw. gehen auch fit in Pension.“  


Jetzt einreichen zu "fit im job":

Teilnahmeberechtigt beim Wettberb „fit im job“ sind alle steirischen Unternehmen, die Mitarbeiter beschäftigen, ausgenommen die Gewinner des Vorjahres sowie die Kooperationspartner. Einreichungen bis 30. April 2020. Das neue Einreichportal macht das Mitmachen online ganz einfach: www.fitimjob-stmk.at.


Das könnte Sie auch interessieren

Andritz AG

Corona setzt Anlagenbauer unter Druck

Die Coronakrise hat tiefe Spuren bei den Maschinen- und Anlagenbauern hinterlassen: Laut einer Umfrage gehen 43 Prozent von einem Personalabbau aus.   mehr

Wie soll ein selbstfahrendes Auto im Falle eines Unfalls agieren?

Über die Ethik der Maschinen

Teil zwei der Miniserie zum Thema Künstliche Intelligenz: Können und sollen Roboter und Maschinen nach ethischen Grundsätzen handeln?  mehr