th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Raiffeisen übernimmt die Patronanz für Ballsporthalle

Die modernste Sporthalle Österreichs steht in Graz und wird heute Abend mit dem steirischen Handball-Derby inoffiziell eröffnet.

Die neue Ballsporthalle in der Grazer Hüttenbrennergasse ist die modernste Österreichs.
© projekt.cc-pixLab Die neue Ballsporthalle in der Grazer Hüttenbrennergasse ist die modernste Österreichs.

Graz. Die offizielle Eröffnung geht erst im Oktober über die Bühne. Aber schon heute (Freitag-)Abend findet das erste Bewerbsspiel im nagelneuen „Raiffeisen Sportpark“ in der Hüttenbrennergasse statt: Die HSG Graz trifft dabei ab 20.15 Uhr in der Handball-Bundesliga auf Leoben. Nicht nur die Sportler dürfen sich auf die modernste Halle Österreichs freuen: Die 3.000 Zuschauer sitzen auf Tribünen, die in den Wänden „versenkt“ werden können. Damit steht an Trainingstagen bedeutend mehr Platz zur Verfügung, können beispielsweise zwei Handballfelder (gedreht, nebeneinander) bespielt werden. Insgesamt hat die multifunktionelle Halle eine Größe von 2.728 Quadratmetern und steht natürlich auch allen anderen  Ball- bzw. Hallensportarten zur Verfügung. Zusätzlich gibt es weitere Räumlichkeiten, etwa für Tanzen und Fechten.

17,4 Millionen Euro wurden investiert. Gut investiert, sagt der  neue Namensgeber der Arena, Raiffeisen-Generaldirektor Martin Schaller. „Dass Sport gesund ist, brauchen wir nicht extra betonen. Er bringt aber auch wichtige Faktoren in die Gesellschaft, die für die Wirtschaft von enormem Wert sind: Teamgeist, Ehrgeiz, Respekt vor dem Gegner, das Kämpfen für Erfolge und das Umgehen mit Niederlagen“, so Schaller. Neuer „Hausherr“ ist Stefan Herker, Präsident der Sportunion Steiermark. „Die Halle ist ein Leuchtturmprojekt für den Breiten- und Spitzensport. Sportvereine haben eine enorme gesellschaftliche Bedeutung und erbringen in Österreich jährlich eine Wertschöpfung von 530 Millionen Euro.“

Von Klaus Krainer.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Junge Installateure bei der Arbeit.

Pilotprojekt lotst spanische Fachkräfte in die grüne Mark

Mit „Talents for Europe“ haben die Installateure und Elektrotechniker eine Initiative gestartet, die für Fachkräfte-Nachschub aus Südeuropa sorgen soll. mehr

  • Bank und Versicherung
Georg Knill, Isabell Welpe, Martin Schaller, Christian Helmenstein (v.l.)

Steirisches Wachstum bremst sich ein

Beim Raiffeisen-Konjunkturgespräch wurde ein BIP-Wachstum von 1,5 bis 1,75 Prozent prognostiziert. mehr