th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Positiver Trend am Jobmarkt hält an

Die Arbeitslosigkeit in der Steiermark ist im ersten Halbjahr um 15 Prozent gesunken. Im Juni waren es sogar 16,3 Prozent.

Mehr Beschäftigte und weniger Arbeitsuchende verzeichnet das Steirerland.
© auremar-fotolia Mehr Beschäftigte und weniger Arbeitsuchende verzeichnet das Steirerland.
Eine erfreuliche Zwischenbilanz hat das AMS kürzlich für das erste Halbjahr 2018 präsentiert: Mit einem kräftigen Rückgang der Arbeitslosigkeit von fast 15 Prozent profitierte die Steiermark überdurchschnittlich stark von der anhaltenden Hochkonjunktur, das beweist der Bundesländervergleich. „Der deutliche Rückgang der Arbeitslosigkeit betraf Frauen wie Männer, Junge wie Ältere gleichermaßen“, sagte AMS-Steiermark-Geschäftsführer Karl-Heinz Snobe. „Auch beim Blick auf die größten Branchen wie Bau, Industrie, Handel und Tourismus ergibt sich ein erfreuliches, einheitliches Bild.“
Apropos erfreulich: So präsentieren sich auch die aktuellen Junizahlen im Steirerland. Demnach zählte man Ende des Vormonates hierzulande insgesamt 28.677 Personen auf Arbeitssuche. Das ist ein stolzes Minus von 16,3 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum im Jahr 2017. Österreichweit betrug dieser Vergleichswert hingegen „nur“ minus 9,6 Prozent. Was die Beschäftigten betrifft, so waren es im Juni 529.000 Personen, was ein Plus zum Vergleichsmonat 2017 von rund 16.000 Jobs bzw. 3,1 Prozent bedeutet.
Der Blick auf die Regionen weist Voitsberg als kräftigsten Job-Motor aus – hier wurden mit 871 Personen um 30,2 Prozent weniger Jobsuchende (im Vergleich zu Juni 2017) registriert, dicht gefolgt von Mürzzuschlag, wo 686 Arbeitsuchende ein Minus von 19 Prozent bedeuten

Das könnte Sie auch interessieren

  • Steiermark
Di"Die Zeit, aktiv zu werden, drängt", so der ehemalige EU-Kommissar Franz Fischler.

„Farbe der Pommes ist kein EU-Thema“

Die Europäische Union sei auf Kurs, müsse aber ihre Fahrtrichtung schärfen, ist Franz Fischler vom Forum Alpach und ehemaliger EU-Kommissar überzeugt. mehr

  • Steiermark
v.l.: Taxi-Obmann-Stv. Franz Binder-Krieglstein, Direktor Karl-Heinz Dernoscheg, GR Kurt Egger, Holding Graz Vorstandsdirektorin Barbara Muhr, Präsident Josef Herk und Holding Graz Vorstandsdirektor Gert Heigl.

Neues „tim“-Mobilitätsangebot an der WKO Steiermark

Die WKO Steiermark ist nicht nur ein unternehmerischer Hotspot, sondern mit ihren Bildungseinrichtungen WIFI, Talentcenter und FH Campus02 auch ein echter Verkehrshotspot. Dieser wird nun um das erfolgreiche Mobilitätsangebot von „tim“ erweitert. mehr

  • Steiermark

Arbeitsinspektoren sollen mehr beraten statt kontrollieren

Sozialministerin Beate Hartinger-Klein will die Arbeitsinspektorate anweisen, künftig mehr beratend statt kontrollierend tätig zu werden. Das soll den Inspektoren mehr Spielraum ermöglichen. mehr