th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Plädoyer für Entlastung und Reformen

Das „Who is Who“ der steirischen Wirtschaft und Politik traf sich am 16. Jänner beim Neujahrsempfang der WKO Steiermark. Ein Event, das längst als Indikator für das gute Klima im Land gilt und bei dem Präsident Josef Herk in seiner Eröffnungsrede ein leidenschaftliches Plädoyer für Entlastung und Reformen hielt.

Das Präsidium der WKO Steiermark präsentiert das neue Leitmotto „Selbstverständlich selbständig“: Andreas Herz, Karl-Heinz Dernoscheg, Josef Herk und Benedikt Bittmann
© Kanizaj Das Präsidium der WKO Steiermark präsentiert das neue Leitmotto „Selbstverständlich selbständig“: Andreas Herz, Karl-Heinz Dernoscheg, Josef Herk und Benedikt Bittmann

Längst ist aus dem geselligen Jahresauftakt in der WKO Steiermark ein großes Event geworden: So folgten am Mittwochabendrominente Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft der Einladung der WKO-Führungsspitze rund um Präsident Josef Herk, den Vizepräsidenten Benedikt Bittmann und Andreas Herz sowie Direktor Karl-Heinz Dernoscheg, zum geselligen Jahresauftakt. Im Fokus stand dieses Mal das neue Leitmotto „Selbstverständlich selbständig“ der WKO.

Verantwortung übernehmen

Herk dazu: „Die Trennlinie zwischen Gewerbeschein und Lohnzettel hat längst an Bedeutung verloren. Diese Linie verläuft heute vielmehr zwischen jenen Menschen, die etwas bewegen wollen und Verantwortung übernehmen und jenen, die sich zurücklehnen und sich von gewachsen Strukturen versorgen lassen. Eines ist klar: Die Herausforderungen der heutigen Zeit brauchen Ersteres. Dafür wollen wir als WKO die entsprechenden Rahmenbedingungen schaffen“, erklärte der Präsident in seiner Rede, in der er auch einen flammenden Appell in Sachen Brexit abgab: „Wohin auch immer der Weg Großbritanniens in Zukunft führen wird, bauen wir keine neuen Handelshemmnisse auf! Das schadet allen, besonders der Steiermark.“

Entlastung und Reformen

Das konjunkturelle Gesamtbild sei aber nach wie vor positiv. „Mit 524.000 unselbständig Beschäftigten haben wir in der Steiermark einen neuen Beschäftigungshöchststand erreicht. Damit aus der aktuellen Konjunktur-Verlangsamung keine Vollbremsung wird, brauchen wir von der Politik zwei ganz klare Signale“, betonte Herk: „Entlastung und Reformen. Die Regierung hat ja beides bereits in ein Wort gegossen und für 2020 angekündigt: nämlich eine Steuerreform. Im Rahmen dieser werden wir auf eine deutliche Senkung der Besteuerung von Unternehmen pochen – und zwar in allen Bereichen: Das beginnt bei der Abschreibung oder Steuer-Pauschalierung für Kleinbetriebe und reicht hin bis zur Einkommens- und Körperschaftssteuer, wo wir uns eine spürbare Entlastung wünschen“, so Herk. Die WKO gehe hier mit gutem Beispiel voran: „Mit unserer WKO 4.0 Reform haben wir bundesweit ein 100-Millionen-Euro-Entlastungspaket geschnürt.“ 

Hochkarätige Gäste

Unter den Gästen waren u.a. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, die Landesräte Johann Seitinger, Barbara Eibinger-Miedl und Doris Kampus, die Landtagspräsidentinnen Bettina Vollath und Manuela Khom, AK-Präsident Josef Pesserl (AK) der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl, Militärkommandant Heinz Zöllner, die Rektoren Christa Neuper (Uni Graz), Harald Kainz (TU Graz), Hellmut Samonigg (Med Uni), Wilfried Eichlseder (Montan Uni), Karl Pfeiffer (FH Joanneum) und Kristina Edlinger-Ploder (FH Campus 02) sowie zahlreiche Top-Unternehmer wie Klaus Scheitegel (Grawe), Martin Bartenstein, Gerhard Geisswinkler (Siemens) oder Christian Purrer (Energie Steiermark). Ihnen allen – und vor allem den steirischen Unternehmerinnen und Unternehmern sowie deren Mitarbeiter – wünschte Herk „Profit Neujahr“.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Steiermark
Die Antriebswellen für das „Hypercar“ des jungen Kroaten Mate Rimac kommen aus Kapfenberg.

Automobil-Revolution rund um den Globus ist weiß-grün

E-Mobilität und neue "Player": Die Automotive-Industrie verändert sich rasant. Davon profitieren aktuell steirische Betriebe. mehr

  • Steiermark
Karlheinz Winkler (r.) – hier im Interview mit Chefredakteur Mario Lugger – ist Obmann des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes (SWV) und stellvertretender Obmann der Sparte Transport und Verkehr.

"Fairness braucht es gerade in sozialen Fragen"

Teil zwei unserer Sommergespräche mit den Spitzen der im Wirtschaftsparlament vertretenen Fraktionen: Karlheinz Winkler vom Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband über mangelndes "Fair Play" im Wettbewerb. mehr