th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Onlineshop und Notdienst sichern Hörversorgung

Die Klientel gehört großteils zur Risikogruppe, deshalb unterstützt Neuroth diese nun mit einem Onlineshop. Für dringende Fälle sind die Fachinstitute auch eingeschränkt geöffnet.

Älterer Mann vor Laptop beim Onlineshopping
© Neuroth Mit einem neuen Onlineshop unterstützt Neuroth seine Kunden.

Auch Hörakustiker Neuroth musste Corona-bedingt ein paar Gänge zurückschalten. Was in der Klientel, die großteils aufgrund des höheren Alters zur Risikogruppe gehört, für Verunsicherung sorgte. CEO Lukas Schinko aber beruhigt: „Wir sind für alle da, die uns dringend brauchen. Unsere Hörakustiker und Produktionsmitarbeiter stellen die Hörversorgung auch jetzt weiter sicher.“ So stehen die Profis via Serviceline für Anfragen bereit und auch die Fachinstitute sind weiterhin für dringende Fälle – wie etwa Filtertausch oder Reparaturen – mit eingeschränktem Betrieb geöffnet. Natürlich unter Bedacht hoher Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. „Das Wohl unserer Kunden und Mitarbeiter hat höchste Priorität“, betont Schinko.

Onlineshop erspart zusätzliche Wege

Als Gesundheitsdienstleister gelte es, die Basisversorgung für Menschen mit Hörminderung sicherzustellen, erklärt Schinko: „Deshalb haben wir zu Beginn der Ausgangsbeschränkungen auch sofort einen Onlineshop eingerichtet. Mit diesem neuen, zusätzlichen Service wollen wir unseren Kunden Wege ersparen.“ Hörgeräteträger oder deren Angehörige haben hier die Möglichkeit, Batterien, Pflegeprodukte und Zubehör zu bestellen und bekommen dieses versankostenfrei nach Hause geliefert. „Dieses neue Service wurde rasch sehr gut angenommen. Wir freuen uns, unseren Kunden in diesen Zeiten zumindest die Sorge um ihre Hörversorgung nehmen zu können“, erklärt Schinko.

Das könnte Sie auch interessieren

Andreas Reiter mit dem Lastenrad

Wenn der Chef zum Fahrradkurier wird

Im Fair-Trade-Geschäft Chic Ethic gibt es nur mehr Lebensmittel. Bestellen kann man aber das gesamte Sortiment. Und im Grazer Zentrum liefert der Chef persönlich. mehr

Der smarte Sensor von DigniSens aus Graz unterstützt Mitarbeiter in der stationären Pflege.

Revolutionärer Sensor greift der Pflege unter die Arme

Mit dem smarten Sensor der Grazer „DigniSens“ haben Pflegekräfte ihre Klienten immer ganz genau am Schirm. mehr