th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Öffnungszeiten im Advent 

In wenigen Tagen startet der Handel in die Weihnachtssaison: die wichtigsten Facts zu Öffnungszeiten und Entlohnung.

Im (Vor-)Weihnachtsgeschäft sind zahlreiche Regelungen für Händler zu beachten.
© Kzenon AdobeStock Im (Vor-)Weihnachtsgeschäft sind zahlreiche Regelungen für Händler zu beachten.
Nur noch wenige Tage, bis die heimischen Händler mit dem ersten Adventsamstag in die wichtigste Saison des Jahres starten. Was es aber im (vor-)weihnachtlichen Business an Besonderheiten zu beachten gilt, das weiß Isabella Schachenreiter-Kollerics, Rechtsexpertin des Handels in der WKO Steiermark.
Vereinfacht gesagt bleibt für alle, die an den vier Adventsamstagen – heuer sind das der 24. November sowie der 1., 15. und 22. Dezember 2018 – Mitarbeiter beschäftigen, die während des Jahres nicht bzw. nur einmal pro Monat am Samstagnachmittag arbeiten, alles beim Alten. „Es gibt keinen Zuschlag zur Normalarbeitszeit. Für Überstunden nach 13 Uhr gilt die 100-Prozent-Regel“, so Schachenreiter-Kollerics. Anders sei es jedoch bei Arbeitnehmern, die an den übrigen Samstagen mehr als einmal pro Monat am Nachmittag arbeiten: „Hier gebühren jedenfalls Überstunden und ein Zuschlag von 100 Prozent ab 13 Uhr.“
Eine Besonderheit stellt der (teilweise offengehaltene) 8. Dezember – heuer ein Samstag – dar, betont die Rechtsexpertin: „Hier darf ab 10 Uhr offengehalten werden. Und arbeitenden Mitarbeitern gebührt ein Freizeitzuschlag von vier bzw. acht Stunden.“ Was den 24. Dezember betrifft, so gilt grundsätzlich eine Öffnungszeit von sechs bis 14 Uhr. Ausgenommen davon sind „Süßwaren und Naturblumen“ (6 bis 18 Uhr) sowie der Christbaumverkauf (6 bis 20 Uhr). „Bei den beiden letztgenannten Gruppen gilt ab 14 Uhr ein Überstundenzuschlag von 50 Prozent“, so die Expertin.
Ausnahmen gelten ebenso am 31. Dezember 2018. „Allgemein offengehalten werden kann von sechs bis 17 Uhr. Bei Lebensmitteln kann die Sperrstunde bis 17 Uhr erweitert werden. Pyrotechnische Artikel, Süßwaren und Naturblumen können bis 20 Uhr angeboten werden“, so Schachenreiter-Kollerics.

Und mit dem Ende des Jahres kommen auch ordentlich Rechenaufgaben auf die Händler zu – Stichwort: Weihnachtsremuneration. Generell gilt hier: Das Weihnachtsgeld in der Höhe des Novembergehalts ist am 1. Dezember fällig.

Alle Infos zum Weihnachtsbusiness:

8. Dezember: Ein Offenhalten an Mariä Empfängnis ist von 10 bis 18 Uhr möglich.  
Heiliger Abend & Silvester: Am 24. Dezember kann grundsätzlich von 6 bis 14 Uhr (Ausnahmen bis 20 Uhr) geöffnet werden. 50 Prozent Überstundenzuschlag ab 14 Uhr. Am Silvestertag gilt allgemein 6 bis 17 Uhr (Ausnahmen bis 20 Uhr). Hier gilt ab 17 Uhr ein Überstundenzuschlag von 50 Prozent.
Adventsamstage: An den vier Weihnachtssamstagen (24. 11., 1., 15. und 22. 12.) ist ein Offenhalten von 6 bis 18 Uhr möglich.
Detaillierte Informationen zu den (vor-)weihnachtlichen Öffnungszeiten wie auch zu Weihnachtsremuneration und Anhängeverfahren auf https://tinyurl.com/yabz5pk2

Was die Christkindl heuer im Steirerland ausgeben werden und was ganz oben auf den Geschenkelisten steht, das erfahren Sie hier.

Von Veronika Pranger

Das könnte Sie auch interessieren

Murtalbahn

Erfolgsfahrt auf schmalen Schienen

Sie schreibt Geschichte mit Zukunft: die Murtalbahn, die von ihrer schmalen Bahn niemals abgekommen ist und einen wichtigen Eckpfeiler für die Mobilität bildet. mehr

Holzbaupreis für Mehrgeschossige Wohnbauten: Max Mell Allee

Die besten Holzbauten des Landes wurden gekürt

Außerordentliches weiß-grünes Holzbau-Knowhow wurde mit dem Holzbaupreis Steiermark prämiert – insbesondere zeichnete sich heuer der mehrgeschoßige, großvolumige Wohnbau aus. mehr