th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Nightrace als Wirtschaftsmotor

Mega-Spektakel! Geht es um das Nightrace in Schlad­ming, gehen die Superlative auch aus wirtschaftlicher Sicht nicht aus. Rund 200 Euro gibt der Tagesgast während des Rennens aus.


Das Nightrace in Schladming lockt jährlich die Massen an.
© Martin Huber Das Nightrace in Schladming lockt jährlich die Massen an.

Es ist das Winter-Spektakel in der Steiermark schlechthin, weit über die Grenzen hinaus bekannt: das Nightrace in Schladming! Wenn die Slalom-Asse am Dienstag, dem 28. Jänner, unter Flutlicht um den prestigeträchtigen Sieg fighten, reibt sich auch die Wirtschaft die Hände. Die weltweiten Werbeeffekte sind beträchtlich, die Veranstaltung sorgt laut dem regionalen Tourismusverband direkt für mehr als zwölf Millionen Euro Umsatz für das Ennstal.

Belebung für die ruhigeren Tage

„Der Wert des Nightrace ist für unsere Region wirklich enorm“, betont  Mathias Schattleitner, Tourismuschef in Schladming-Dachstein. „Durch dieses Großereignis werden die ansonsten etwas ruhigeren Tage im Jänner noch einmal richtig belebt. Neben dem Tourismus profitieren auch weitere Branchen, gibt doch jeder Gast im Schnitt mehr als 200  Euro während seines Aufenthaltes im Rahmen des Rennens aus. Der Eintritt zum Rennen ist gar nicht miteingerechnet. Das Erlebnis zählt“, so Schattleitner.

Motor kommt nicht ins Stottern

Wer einmal live vor Ort war, wird mit dem „Nightrace-Virus“ angesteckt, beginnt der stimmungsvolle Tag doch schon am frühen Nachmittag. Rund 400 Busse und 4.000 Pkw rollen in die nicht einmal 7.000 Einwohner starke Gemeinde, die den Fans auch alles bietet. Rund 40.000 Kubikmeter perfekt aufbereiteten Schnee haben die Slalom-Asse unter den Beinen, aber auch die 40 Lichtmasten (494 Scheinwerfer wurden getauscht) wurden jüngst einer Frischzellenkur unterzogen.
Der Wirtschaftsmotor Nightrace kommt also auch bei der mittlerweile 23. Auflage keineswegs ins Stottern.

Das könnte Sie auch interessieren

Pesserl, Schachner, Knill und Herk.

Sozialpartner für Sommerbetreuung sowie internationale und technische Ausbildungen

"Neun Wochen Sommerferien ohne flächendeckende Betreuungsangebote passen mit der gesellschaftlichen Realität schon lange nicht mehr zusammen", so die steirischen Sozialpartner. Es brauche ein umfassendes Sommerschoolsystem. mehr

Euromünze fällt ins Wasser

"Jede Corona-Woche kostet uns zwei Milliarden Euro"

Von steigender Arbeitslosigkeit bis zu drohenden Pleitewellen: Welche Kollateralschäden die Corona-Krise für die Wirtschaft haben könnte, erklärt Martin Kocher, Leiter des Instituts für Höhere Studien (IHS), im Interview.  mehr