th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Neuauftritt fürs Schilcherland

Die Tourismusverbände Deutschlandsberg und Stainz fusionieren – und wollen das Schilcherland gemeinsam vermarkten. Ende August wird gewählt.

Landschaft, Wein, Kulinarik, Kultur – die Touristen schätzen das Schilcherland, unabhängig von bestehenden Gemeindegrenzen
© Steiermark Tourismus-Herbert Raffalt Landschaft, Wein, Kulinarik, Kultur – die Touristen schätzen das Schilcherland, unabhängig von bestehenden Gemeindegrenzen

Eine weststeirische Tourismus-Hochzeit geht derzeit im Schilcherland über die Bühne: Mit Stainz und Deutschlandsberg fusionieren Ende August die mit Abstand größten der bisher fünf verschiedenen Tourismusverbände der Region – und setzen damit einen wichtigen Schritt in Richtung einer zukünftig gemeinsamen Vermarktung des Schilcherlandes.

Eine Vision, die auch von der Regionalstelle Deutschlandsberg tatkräftig unterstützt wird. „Unsere Gäste kommen aus Deutschland, Holland und sogar Übersee – sie schätzen die Vorzüge unserer gesamten Region“, erklärt der zuständige Regionalstellenobmann Manfred Kainz. „Daher ist es zuallererst wichtig, potenzielle Gäste auf unsere Region aufmerksam zu machen. Und das gelingt definitiv leichter mit einem gemeinsamen, starken Auftritt“, setzt er
nach.

Bereits Ende Juli wurden die beiden Tourismusverbände Stainz/Reinischkogel und Schilcherland/Deutschlandsberg aufgelöst. Die Neuwahl der Tourismuskommission wurde auf den 28. August um 18.30 Uhr im Restaurant „Bad Gams“, 8524 Bad Gams Nr. 47a, gelegt.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Steiermark
Die heimische Rechtsprechung ist stark von europäischen Regeln geprägt.

So viel EU steckt in unseren Gesetzen

Wieviel bestimmt die EU eigentlich in unserer Gesetzgebung? Der Grazer Uni-Professor Hans-Peter Folz kennt die Antwort. mehr

  • Steiermark
Gastro-Mitarbeiter vor Glasfront

Integrationsprojekt mit viel Geschmack

Migranten auf eine Lehre in der Gastronomie vorbereiten – das ist das Ziel des Projektes Talenteküche. Wir waren vor Ort. mehr