th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mit dem Osterhasen ins Saisonfinale

Der Schiwinter 2017/18 scheint endlos und die Lust auf Schwünge ungebrochen. Wie lange es noch bergwärts geht? Ein Blick auf die Pisten.

Die letzten Abfahren auf perfekten Pisten sind bereits programmiert.
© Steiermark Tourismus - ikarus Die letzten Abfahren auf perfekten Pisten sind bereits programmiert.

Es war ein Traumwinter, das bestätigen die Liftbetreiber und Tourismusverantwortlichen in allen großen und kleinen steirischen Schigebieten. Arthur Moser, Chef der heimischen Bergbahnen, bilanziert auch wirtschaftlich höchst erfolgreichen Monate, in denen in fast allen Schigebieten bis zu 15 Prozent Energiekosten eingespart werden konnten, „weil aufgrund der Schneemengen und der Kälte bereits zu Saisonbeginn die Beschneiungsperiode extrem kurz war“. Georg Bliem, Chef der Planaibahnen, blickt ebenfalls auf eine unglaublich erfolgreiche Saison zurück. „Wir sind noch bis 8. April extrem gut gebucht, weil die deutschen Kinder eine Woche länger Ferien haben.“ Dann aber wird im „5-Sterne-Schigebiet“  der Stopp-Knopf gedrückt. Noch bis zum 1. Mai können fast schon traditionell die Pistenfreaks auf der Turrach ihre Schwünge im Schnee ziehen. Geschäftsführer Gottfried Gambs kommt ins Schwärmen: „Es ist einfach ein Traum, Schnee in Mengen und Pistenverhältnisse wie sonst nur im Dezember. Mit dem einen Unterschied, dass jetzt Sonnentage auf dem Berg zu erwarten sind. Und das lässt jedes Sportlerherz höher schlagen.“

Wann ist Schluss?

2. April:
Loser Altaussee
Lachtal
Ramsau am Dachstein-Rittisberg
Kreischberg
Riesneralm-Donnersbachwald
Stuhleck/Spital am Semmering
Präbichl
Grebenzen
Salzstiegl-Hirschegg
Hohentauern
8. April:
Schladming-Planai
Tauplitz-Bad Mitterndorf
Planneralm-Donnersbach
Galsterberg-Pruggern
Stoderzinken-Gröbming
1. Mai:
Turracher Höhe
Dachsteingletscher


Das könnte Sie auch interessieren

Obmannwechsel in der Fachgruppe Spedition und Logistik: Ferstl übergibt an Adler (v.l.)

Ein grenzenloser Netzwerker

Wechsel in der Fachgruppe Spedition und Logistik: Nach zehn Jahren an der Spitze übergibt Alfred Ferstl die Agenden  an Norbert Adler, den steirischen Geschäftsstellenleiter von DB Schenker. mehr

Eine aktuelle Studie zeigt: Bei Bestattern wünschen sich die Österreicher Zuverlässigkeit (81 Prozent) und eine transparente Darstellung der zu erwartenden Kosten (71 Prozent).

Begleiter in schweren Stunden

Eine aktuelle Studie zeigt, was sich Österreicher von den Bestattern erwarten. mehr