th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Lösungsansätze mit Geist und Seele

Hans Strobl-Aloni ist Businesstrainer und Autor. Während Probleme in Unternehmen meist nur anhand materieller Fakten beziffert werden, erweitert er das Blickfeld um Geist und Seele und erarbeitet damit Lösungsansätze.

"Ich bin Betriebswirt und mehrfacher Unternehmer, arbeite aber vor allem mit Geist und Seele des Unternehmens und der Menschen. Dort liegen - meiner Erfahrung nach - die wahren Hebel für den Erfolg. Das Materielle folgt", erläutert Hans Strobl-Aloni. Seine Erfahrungen beruhen auf eigenen positiven sowie auch negativen Erlebnissen. Daraus hat er seinen neuartigen ganzheitlichen Ansatz für die Unternehmensberatung geschaffen. "Ich kenne beide Seiten: Erfolg wie Misserfolg! Und heute kann ich beide achten. Gegenwärtig darf ich mit der Seele, dem Geist und dem materiellen Teil von Unternehmen arbeiten. Dieser Ansatz ist etwas ganz Neues", so Strobl-Aloni. Er bietet ein eigenes Leadership-Training in seiner "Conscious Business School", Gruppenworkshops, Privatstunden und gemeinsame Meditationen an.

 

Mein Unternehmen …

sehe ich als wertvollen Beitrag zur Transformation der umsatzorientierten Businesswelt hin zu herzorientiertem Handeln.

Das Unternehmen unterscheidet sich vom Mitbewerb …

durch die ganzheitliche Herangehensweise.

Einen guten Unternehmer zeichnet aus, dass …

ihm bewusst ist, dass sein Unternehmen letztlich in den Diensten des Lebens für viele steht. Dieser Zugang macht demütig und dankbar – das spüren die Menschen im Umfeld der Organisation augenblicklich.

Alles hinschmeißen wollte ich …

bei diesem Unternehmen noch nie – es ist mit eineinhalb Jahren aber noch sehr jung. Bei früheren Unternehmen hatte ich das Bedürfnis manchmal. Beispielsweise als ich wieder und wieder meine Grenzen missachtete und letztlich ins Burnout schlitterte. Ich habe dann auch vieles hingeschmissen und mich befreit!

In fünf Jahren ist mein Unternehmen …

seiner Bestimmung noch immer treu.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Newsletter 2019

In Herausforderungen Chancen sehen und nutzen

Hermine Stäcker steckt ihre ganze Leidenschaft ins Business Consulting und verhilft Führenden zu inspirativer Kreativität für neue Lösungsansätze. mehr

  • Newsletter 2019

Open Source für Unternehmen richtig nutzen

Open Source Software ist bereits in vielen Unternehmen im Einsatz. Melanie Carmen Punz hat sich als Juristin spezialisiert, Unternehmen über die korrekte Nutzung von Open Source Software zu beraten. mehr