th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

"Weniger Kunden, dafür kaufwilliger"

Der Bergfuchs in der Grazer Innenstadt profitierte von der WKO-Einkaufsplattform "Steirisch Einkaufen" und von der neuen Wanderlust der Steirer.


Krottmaier, Marketingleiter Bergfuchs Graz: Dank unserer treuen Kunden konnten wir alle Arbeitsplätze erhalten.
© Foto Fischer Krottmaier, Marketingleiter Bergfuchs Graz: "Dank unserer treuen Kunden konnten wir alle Arbeitsplätze erhalten."

"Urlaub in der Steiermark"! Selten war dieser so gefragt, wie heuer. Denn klar ist: Mit einem Urlaub im Steirerland hilft man auch dem Tourismus und der Gastronomie nach den harten Wochen des Stillstands wieder auf die Beine. Dass die Steirer heuer durchaus gewillt sind, die heimischen Berge und die Natur zu erkunden, zeigen die Verkaufszahlen beim Bergfuchs, ein Spezialist beim Thema Klettern und Wandern, in der Hans-Resel-Gasse in Graz. "Beim stationären Handel liegen wir nach der Wiedereröffnung bei plus 30 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Es kommen zwar wenige Kunden, diese sind dann aber umso kaufwilliger", weiß Gernot Krottmaier vom Bergfuchs.

Grazer bestellen weiterhin online

Im Online-Bereich profitierte der Betrieb während der Zwangspause auch von der WKO-Plattform "Steirisch Einkaufen", wie Krottmaier betont: "Im März und April haben wir so viele interessierte Kunden auf uns aufmerksam machen können. Bemerkt haben wir auch, dass im Online-Bereich nun viele Grazer bestellen." Einen Bestseller bringt man mit einem günstigen Klettersteig-Set an den wanderlustigen Konsumenten. Krottmaier: "Das haben wir jetzt schon zwei Mal beim Lieferanten nachbestellt, weil es so gut läuft. Generell hat der Online-Handel nun wieder ein wenig nachgelassen, was aber auch klar ist. In Summe läuft das Geschäft aber sehr gut." Im Klartext: Für den Berfuchs geht es nun wieder steil bergauf.

Das könnte Sie auch interessieren

Stefan Haas und Michael Stering haben ein „vollautomatischen digitalen Shadowboards für Baustelle und Firmenbus“ innoviert.

"Es war die richtige Entscheidung, jetzt zu gründen"

Gründen während der Corona-Krise: Allen besorgten Stimmen zum Trotz wagte das Hirschegger Unternehmen WALTA Mitte April den Schritt in die Selbständigkeit.  mehr

Der Treppen-Spezialist beliefert auch Oligarchen.

Treppen-Spezialist im Höhenflug

Die Lieb-Bau-Unternehmensgruppe produziert in Sankt Ruprecht an der Raab rund 2.000 Treppen pro Jahr. Nun wird in Millionenhöhe investiert.  mehr