th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

LBS Hartberg wurde „aufgemöbelt“

Dank Sponsoren konnte die LBS Hartberg mit Ausstattung im Wert von 70.000 Euro auf den neuesten Stand gebracht werden.

Feierliche Eröffnung des Schauraums in der LBS Hartberg
© LBS Hartberg Feierliche "Eröffnung" der neuen Schauwohnung (v.l.): Wittenhagen, Christine Dressler-Korp (Gremialobfrau), Marcus Martschitsch (Bgm. Hartberg), Christian Nüßlein (Direktor LBS) und Christine Kühr (Obfrau-Stv.)
Eine praxisbezogene Lehrausbildung ist das Um und Auf, denn bestens ausgebildete Mitarbeiter sind der Schlüssel für den Unternehmenserfolg. Aus diesem Grund hat das Landesgremium des Elektro- und Einrichtungsfachhandels – allen voran Berufsgruppenobmann Meicl Wittenhagen – beschlossen, die Landesberufsschule Hartberg mit hochwertigen Einrichtungsgegenständen auszustatten, um den Lehrlingen einen Unterricht „am Stand der Zeit“ zu ermöglichen.
„Ein Klassenzimmer wurde komplett zur Schauwohung umgestaltet“, erzählt Wittenhagen. „Damit können die aktuell rund 180 Fachverkäufer der Zukunft auf ihre Aufgaben ideal vorbereitet werden.“
Um das Projekt zu realisieren, hieß es, Sponsoren aufzutreiben. Und Wittenhagens großer Enthusiasmus wurde reichlich belohnt: „Insgesamt wurden wir von zahlreichen Unternehmen mit Waren im Wert von 70.000 Euro bedacht.“ Aber nicht nur das: Sponsor EWE- Küchen hat sogar die eigenen Lehrlinge ins Projekt eingespannt. Unter dem Motto „Lehrlinge montieren für Lehrlinge“ errichteten zwei engagierte Helfer die Schauküche, in der die Jugendlichen ihr Verkaufstalent trainieren werden.

Aber Wittenhagens Engagement für die Lehrlinge zeigt sich auch darin, dass er in seiner Freizeit Übungslehrabschlussprüfungen an der Berufsschule abhält. Es sei ein Herzensprojekt, so Wittenhagen: „Dieses Training nimmt ihnen die Nervosität und stärkt ihr Selbstbewusstsein ungemein.“

Weitere Informationen auf: wko.at/stmk/elektroeinrichtung

Von Veronika Pranger

Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
Die Jugendlichen konnten an den Ständen ihr Geschick austesten.

JobTech schafft Perspektiven

Mehr als 1.250 interessierte Jugendliche sammelten am Red-Bull-Ring Informationen über ihre zukünftigen Berufschancen. mehr

  • Industrie
 J. Tutner (Mitte) ist zu Recht stolz auf den Award, den D. Kampus und J. Herk überreichten

Erster Inklusionspreis geht an Magna

Große Autos und noch größeres Engagement: Der zum ersten Mal vergebene Inklusionspreis des Landes geht an Magna Steyr. Seit 1972 werden hier Menschen mit Behinderung beschäftigt – aktuell sind es 345 Mitarbeiter. mehr