th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Krobath Gebäudetechnik in neuer Hand

Ein neues Kapitel beim Traditionsbetrieb: Aus Krobath wird KGT. Führungsduo übernimmt nach Management-Buyout.

Management-Buyout bei der ehemaligen Krobath GmbH: Führungsduo Josef Dietl und Franz Reisenhofer übernehmen die Geschäfte.
© Doppelpunkt Management-Buyout bei der ehemaligen Krobath GmbH: Führungsduo Josef Dietl und Franz Reisenhofer übernehmen die Geschäfte.

Mit einem Management-Buyout übernehmen die bisherigen Geschäftsführer Josef Dietl und Franz Reisenhofer neben Wolfgang Taferl die ehemalige Krobath GmbH, die seit Anfang des Jahres unter dem Namen KGT Gebäudetechnik auftritt. Dietl und Reisenhofer sind als bewährtes Führungsduo bekannt und schon seit Beginn an operativ in der bisherigen Krobath Gebäudetechnik und Service GmbH tätig. 

„Wir starten damit in ein neues Kapitel für die KGT Gebäudetechnik. Ohne auf die Basis eines erfolgreichen Traditionsunternehmen aufsetzten zu können, wäre das nicht möglich. Der leider im Vorjahr verstorbene Ferdinand Krobath sowie Wolgang Taferl und Friedrich Ringdorfer haben hervorragende Aufbauarbeit geleistet“, betont Reisenhofer. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter soll ebenso wie für die Kunden alles beim Alten bleiben:  „Schließlich können wir auf äußerst solide positive Ergebnisse verweisen. In der Gruppe beläuft sich unser Umsatz auf 45 Millionen Euro“, informiert Dietl. 

KGT ist seit über 20 Jahren im Projektgeschäft tätig – und das weltweit: Der Gebäudetechnik-Spezialist hat unter anderem ein RTL-Fernsehstudio in Berlin, das Bürogebäude von Funke Media in Essen oder eine neue Produktionsstätte von Procter & Gamble in Nigeria realisiert. In Nigeria, genauso wie auch in Deutschland, betreibt KGT weitere Unternehmensstandorte. Doch nicht nur im Ausland, sondern auch im Inland ist das steirische Unternehmen aktiv: So war man an der Errichtung der ORBI Bürotower in Wien oder beim Neubau der Logistikhalle von „niceshops“ in Saaz bei Feldbach für die Umsetzung der Gebäudetechnik zuständig. Derzeit beschäftigt das Unternehmen rund 180 Mitarbeiter, darunter zwölf Lehrlinge. Jugendliche werden in den Lehrberufen Kältetechniker, Elektriker, Gebäudetechniker und Technischer Zeichner ausgebildet. Und das sehr erfolgreich: Die Teilnahme an Lehrlingswettbewerben, Styrian Skills oder Stars of Styria wird bei KGT stark gefördert. 

Von Sarah Gritsch

Das könnte Sie auch interessieren

  • Transport und Verkehr
Straßenbau-Maschine

Marode Straßen trotz Rekordeinnahmen

Rund 13,5 Milliarden Euro spülten Steuern, Gebühren und Mauten vom Straßenverkehr im Vorjahr in die Staatskassen.  mehr

  • Industrie
as Magna-Werk 2017: 9.500 Mitarbeiter sind aktuell hier beschäftigt

Ein Stück weiß-grüne Industriegeschichte

Auch wenn es seit 1998 Magna heißt, hat sich die Bezeichnung „Puchwerk“ doch bis heute gehalten. Der ehemalige Magna-Personalchef Erich Mayer hat dieses Stück steirischer Industriehistorie eindrucksvoll aufbereitet. mehr

  • Transport und Verkehr
Flugzeug der Fluglinie bmi regional

Eine höchst wirtschaftliche Luftbrücke

Seit Februar steht Birmingham ab Graz auf dem Flugplan. Wir haben nachgefragt, ob die Steirer auf die Millionenstadt fliegen.  mehr