th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

#kmulotto: Qualitätsmode „made by Bergschaf“

Unter der Marke „Ompura“ bietet Robert Sinnegger im Steirerland erzeugte Mode aus steirischen Rohstoffen.

Robert Sinnegger mit seiner steirischen „Ompura“-Mode.
© kk Robert Sinnegger mit seiner steirischen „Ompura“-Mode.

Beim KMU-Lotto der „Steirischen Wirtschaft“ stellen wir kleine und mittlere Arbeitgeberbetriebe vor. Auch die Firma „Ompura“ hat sich beworben – und wurde bei der letzten Ziehung zum „Lottosieger“. 

Deshalb hat die „Steirische Wirtschaft“ in der „Probier-Boutique“ in der Grazer Sackstraße 28-30 vorbeigeschaut. Probier-Boutique? „Ja, bei uns kann man unser gesamtes Sortiment anprobieren. Dann nehmen wir exakt die nötigen Maße, der Kunde kann die gewünschten Farbkombinationen auswählen und wir produzieren dann für ihn“, erklärt Robert Sinnegger das Geschäftsmodell von Ompura. Mitnehmen kann man die Ware deshalb nur bei Abverkaufsstücken, denn jedes Teil wird in einer Schneiderei in Mureck eigens angefertigt und dann per Post an den Kunden verschickt. Hauptsächlich geht es dabei um Jacken, Westen – aber auch Outdoor-Ware (Merinowolle) und – zur Ergänzung – Bio-Baumwoll-Shirts finden sich im reichhaltigen Angebot.. Hergestellt werden sämtliche Kleidungsstücke aus rein steirischen Rohstoffen, wie zum Beispiel heimischer Schafwolle von den Herden der Schladminger Berge.

Schon seit fünf Jahren gibt es das Unternehmen, seit vier Jahren auch die Probier-Boutique in Graz. Natürlich kann man das gesamte Sortiment auch über die Homepage www.ompura.at bestellen – die benötigten Längen kann man also auch zu Hause selbst abmessen und im Bestellvorgang bequem eingeben, Messanleitung inklusive. Produktion und Lieferung dauern übrigens rund drei Wochen – und schon hat man sein Unikat im Kleiderschrank hängen. Ein Umtausch ist deshalb weder nötig noch möglich.

Jetzt anmelden!

Gewinnen auch Sie eine Firmenreportage! Schnell per Mail an redaktion.stwi@wkstmk.at mit dem Betreff „KMU-Lotto“ anmelden!

Von Klaus Krainer

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Bremsen, Kurven fahren – und auch stürzen – kann man in der Fahrschule von Werner Madlencnik lernen.

Ein Steirer bringt Österreich jetzt das „Radlfahren“ bei

Die Schladminger Radfahrschule „EasyDrivers" ist die größte im Lande und lehrt alles zwischen Downhill und E-Bike. mehr

  • Unternehmen
Wanderheuschrecken fliegen pro Tag bis zu 100 Kilometer weit und verwüsten ganze Landstriche.

Mit „Gewürzmischung“ gegen Heuschrecken

Der Grazer Zoologe Manfred Hartbauer hat ein Bio-Pestizid entwickelt, das mit Ölen Wanderheuschrecken den Garaus macht. mehr

  • Unternehmen
In naher Zukunft soll dank Grazer Innovation auch der UV-Schutz ökologisch in Sonnencremes "gepackt" werden können.

Grazer trimmen Arzneien und Sonnencreme auf „öko“

Acib-Forscher sorgen für Furore in Chemikerkreisen. Sie haben einen 140 Jahre alten Prozess ökologisch „nachgebaut“. mehr