th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Keine Chance für Datendiebe

Damit betriebliche Daten nicht in falsche Hände gelangen, bietet die Bauinnung jetzt ein umfassendes Präventionspaket an.

Finger tippen auf Laptop-Tastatur
© oatawa - stock.adobe.com Daten und IT-Systeme gehören zu den sensibelsten Bereichen eines Betriebes.

Das Thema Datenkriminalität macht auch vor der Baubranche nicht Halt. Im Gegenteil, die Methoden der Hacker und Cyberkriminellen werden immer perfider. Umso wichtiger ist es, mögliche IT-Schwachstellen im eigenen Betrieb so rasch wie möglich zu beseitigen. Professionelle und geförderte Unterstützung gibt es jetzt in Form eines Präventionspakets der Bau-Innung – die Förderung durch den Beratungsscheck beträgt 50 Prozent bis zu einem Maximalbetrag von 1.000 Euro.

„Durch die Digitalisierung verändert sich die Arbeitswelt rasant. Sie bietet neue Chancen, aber auch Gefahren. Das Präventionspaket soll unsere Mitglieder davor schützen, Opfer von Datenkriminalität zu werden“, so Innungsmeister Alexander Pongratz. Konkret sieht das Paket drei Module vor, die einzeln buchbar sind: So zeigt der kostenlose Selbst-Check online Verbesserungspotenziale auf. Das zweite Modul umfasst ein Analyse-Verfahren im Betrieb, das mit 50 Prozent und max. 1.000 Euro von der Innung gefördert wird.  Im Zuge der Beratungsoffensive KMU-digital gibt es für das dritte Modul einen Bonus für 50 Prozent der Kosten (max. 1.000 Euro).

Mehr Informationen zum Thema gibt's hier

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Die österreichischen Zweiradhändler haben massive Probleme mit Klauseln und Vorgaben in Herstellerverträgen. Nun will man gemeinsam dagegen vorgehen.

Düstere Wolken am Motorradhimmel

Klauseln in Herstellerverträgen machen den Zweiradhändlern das Leben schwer. Ein Drittel ist in seiner Existenz bedroht. Die Bundeswettbewerbsbehörde ist alarmiert. Jetzt soll EU-weit gehandelt werden. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Junge Installateure bei der Arbeit.

Pilotprojekt lotst spanische Fachkräfte in die grüne Mark

Mit „Talents for Europe“ haben die Installateure und Elektrotechniker eine Initiative gestartet, die für Fachkräfte-Nachschub aus Südeuropa sorgen soll. mehr