th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Keine Angst vor der Digitalisierung

Klein- und Mittelbetriebe werden fit für die digitale Zukunft gemacht. Es gibt bis zu 4.000 Euro Fördergeld für die Aufrüstung.

Digitalisierung
© Peshkov/stock.adobe Keine Angst vor dem digitalen Zeitalter. Es geht um die Vernetzung von Abläufen, die den Betriebsalltag deutlich erleichtern.

Viele Digitalisierungstrends bieten für Unternehmer ein großes Potenzial an Chancen. Zugleich steigen auch – durch die zunehmende Automatisierung und Digitalisierung sämtlicher Dienstleistungs- und Produktionsbereiche – die Herausforderungen vor allem für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Jetzt wurde ein Erfolgsprogramm von Wirtschaftsminister Harald Mahrer und der WKO geschnürt, das Unternehmen umfassende Unterstützung bietet, sich neuen Chancen auf den Märkten zu stellen. 

Förderprogramm "KMUDigital"

Das umfangreiche Förderprogramm führt Klein- und Mittelbetriebe unter dem Titel „KMUDigital“ in vier Schritten an die Digitalisierung heran: 

  • Online-Status-Check: Wie digital ist mein Unternehmen?
  • Potenzialanalyse: Was soll sich wie ändern?
  • Beratung: Wie geh ich’s an? Schwerpunkte: E-Commerce & Social Media; Geschäftsmodelle & Prozesse; Verbesserung der IT-Sicherheit.
  • Qualifizierung: Wie schafft man es, digitale Kompetenzen für Firmenchefs und Mitarbeiter zu erweitern.

Unternehmer können in der Förderperiode insgesamt maximal 4.000 Euro in Anspruch nehmen. Einzelne Maßnahmen können nach Belieben kombiniert werden. Unter www.kmudigital.at steht eine Plattform offen, die punktgenau zu allen Fragen Antworten liefert. Ein perfekter Tourguide durch die digitale Aufrüstungsreise: www.digitalnow.at.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Servicenews
Newsportal Bilder aus dem Netz  sind zu bezahlen

Bilder aus dem Netz sind zu bezahlen

Bilder aus dem Internet für eigene Zwecke zu verwenden ist kein Kavaliersdelikt, sondern kann sehr teuer werden. Was sagt der Experte? mehr

  • Servicenews
Newsportal Versetzung ist kein

Versetzung ist kein "Drahtseilakt"

Mitarbeiter können keinesfalls nach Belieben an einen anderen Arbeitsplatz versetzt werden. Was zu beachten ist, darüber informiert der Experte.  mehr