th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Steirische Jungunternehmer bleiben unter neuer Führung optimistisch

Beim Kickoff der JW Steiermark erfolgte die Staffelübergabe: Nach drei Jahren Amtszeit übergab Christoph Kovacic den Landesvorsitz an Hannes Buchhauser.

Der neue Landesvorstand Hannes Buchhauser mit dem Büroteam der jungen Wirtschaft.
© Emotionpix Der neue Landesvorstand Hannes Buchhauser mit dem Büroteam der jungen Wirtschaft.

Mit einer Rückblende auf drei erfolgreiche Jahre übergab Christoph Kovacic gestern Abend im Rahmen des offiziellen Jahres-Kick-Offs der Jungen Wirtschaft Steiermark den Landesvorsitz an Hannes Buchhauser. Der 36-jährige Voitsberger ist Chef eines Abfallwirtschaftsunternehmens mit 30 Mitarbeitern und weiß ganz genau wo den jungen Unternehmern der Schuh drückt: „Wir werden uns vor allem für steuerliche Entlastungen, Bürokratieabbau und Investitionsanreize, aber auch für die soziale Absicherung von Unternehmern stark machen.“

Steuerliche Entlastung ist jungen Firmenchefs am wichtigsten

Diese vier Themenbereiche wurden nämlich auch bei einer qualitativen Umfrage des Instituts für Wirtschafts- und Standortentwicklung der WKO Steiermark unter 120 steirischen Jungunternehmern am häufigsten genannt. Demnach ist eine steuerliche Entlastung für 98 Prozent sehr wichtig oder zumindest wichtig, der Bürokratieabbau kommt hier auf 92 Prozent, Investitionen erleichtern und Anreize schaffen auf 89 Prozent und die soziale Absicherung auf 88 Prozent, gefolgt von Nachhaltigkeit und Regionalität mit ebenfalls 88 Prozent. „Diese Themen werden künftig noch stärker im Fokus unserer interessenpolitischen Arbeit stehen“, betonte Buchhauser bei der Präsentation seines neuen Teams, zu der auch WKO Steiermark Vizepräsident Andreas Herz und Direktor Karl-Heinz Dernoscheg gekommen waren.

Jungunternehmer blicken optimistisch in die Zukunft

Grundsätzlich blicken die Jungunternehmer nach wie vor überwiegend optimistisch in die Zukunft. Einer aktuellen Market-Umfrage (1.080 Teilnehmer bundesweit) zufolge gehen 34 Prozent von einer positiven Wirtschaftsentwicklung aus, ein Drittel der jungen Selbständigen erwartet sich für 2020 auch eine bessere Ertragslage. Positiv sei ebenfalls, das viele langjährige Forderungen der Jungen Wirtschaft im aktuellen Regierungsprogramm verankert seien, so Buchhauser, etwa die geplante Senkung der Lohn- und Einkommensteuer, die erweiterten Pauschalierungsmöglichkeiten, wie unter anderem die pauschale Absetzbarkeit von Arbeitsplätzen im Wohnungsverband, und die Bevorzugung von besonders energieeffizienten Geräten bei den geringwertigen Wirtschaftsgütern.

24.000 junge Unternehmer in der Steiermark

Im Jahr 2019 gab es der Steiermark insgesamt 4.405 Neugründungen (ohne selbständige Personenbetreuer). Die aktuell rund 24.000 Jungunternehmer in der Steiermark leisten ihren Beitrag zur positiven wirtschaftlichen Stimmung im Land. Um das aufrecht zu erhalten brauchen sie gute Rahmenbedingungen: „Wir werden uns mit aller Kraft dafür einsetzen“, so Buchhauser.


Christoph Kovacic (li.) übergibt seinem Nachfolger Hannes Buchhauser den „Schlüssel“ für die Junge Wirtschaft
© Foto Fischer



Christoph Kovacic (li.) übergibt seinem Nachfolger Hannes Buchhauser den „Schlüssel“ für die Junge Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Euroscheine und Österreichflagge

Tax Freedom Day 2020: Seit dem 16. August wird in die eigene Tasche gearbeitet

Bis einschließlich 15. August 2020 wurde in diesem Jahr ausschließlich für den Staat gearbeitet. Erst seit dem 16. sind die Einkommen bis zum nächsten 1. Jänner frei verfügbar. mehr

Wenn die Steirer im Sommer in den Flieger steigen, dann landet dieser zurzeit am ehesten in Griechenland und Spanien.

So verändert Corona die Reiselust

Aufgrund von Covid-19 ist heuer vieles anders – auch der Sommerurlaub. Wir haben uns in der Reisebranche umgehört, wohin es die Steirer nun wirklich zieht und zu welchen Destinationen sie tatsächlich aufbrechen. mehr