th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Jetzt rockt "Mister Winter" die Pisten

Wenn die Toten Hosen in der 1.000 m² großen Almhütte die Planai rocken, dann fällt in der ganzen Steiermark der Startschuss für die Skisaison.

Beim Opening 2017 setzte sich die Planai eine überdimensionale Skihaube auf.
© Marc Hiedl Beim Opening 2017 setzte sich die Planai eine überdimensionale Skihaube auf.
Der 1. Dezember ist ein magisches Datum in der Grünen Mark, die sich spätestens zu diesem Termin als schneeweißes Zauberland präsentieren möchte. Sollte sich dank erster Schneefälle und Schneekanonen auch ausgehen, sind sich die Verantwortlichen in den Regionen sicher, die bereit sind für den Startschuss in die Wintersaison. Allen voran Georg Bliem von den Planaibahnen, der schon traditionell den Skifans mit einem Megaevent einheizen wird. Heuer rocken die Toten Hosen die 1.000 m² große Almhütte, die in das Planaistadion gezimmert wird. Ihr Konzert hat Signalwirkung für die ganze Steiermark, wie uns ein Rundruf bestätigt hat.
Auch für Arthur Moser vom Hauser Kaibling, der, je nach Schneelage, seine Pisten zumindest bis zur Mittelstation bereits am 30. November für den Skibetrieb frei gibt. „Ohne großes Rambazamba, das erledigt Schladming für uns“, so Moser, der von 7. bis 9. Dezember mit einigen Eröffnungsaktionen die Skifahrer lockt. Erwin Petz von der Riesneralm, der den Startknopf am 30. November drückt und am 15. Dezember das multifunktionale „Platz’l Riesner­alm“ eröffnet, setzt auf Entschleunigung beim Gipfelevent „Auffi fåhrn zum Owi’kemman“ am 7.+8. Dezember, bei dem er den Berg in ein Lichtermeer verwandelt.

Daniel Berchthaler, Reiteralm, lässt sich seinen Saisonstart noch offen und möchte heuer mit einem Skifahrerfrühstück und einer „Fotofalle“ am Berg punkten. Karl Schmidhofer, Grebenzen-St.Lamprecht, vermeldet perfekte Bedingungen für den Start am 1. Dezember und die Goldbarrensuche für Kids am 16. Dezember.
Johann Roth schwärmt bereits von der Winterlandschaft am Präbichl, der am 1. Dezember in den Winter startet. Neu sind eine von den Pisten getrennte Fis-Trainingsstrecke und ein noch speedigerer Fun­slope.

Alle Saisonstarts: www.bergfex.at. 

Das sagen die Pistenchefs:

Peter Weichbold, Galsterberg­alm: „Die Basis-Beschneiung läuft auf vollen Touren, am 30. November geben wir 50 Prozent der Pisten frei. Bis Mitte Dezember Skibetrieb nur am Wochenen."

Rudolf Huber, Loser: „Es wird kräftig beschneit, der Start ist bei besten Bedingungen für den 1. Dezember geplant. Wir eröffnen höchst gesellig am 15. Dezember mit der Ö3-Disko den Winter.“

Hubert Mayrhofer, Tauplitz: „Am 1. Dezember geht es ohne große Eröffnung am Berg los. Wir profitieren auch vom Event in Schladming. Neu ist, dass wir das Hotel Alpenrose gepachtet haben.“

Thomas Hopf, Gaaler Lifte:  „Wir sind für den 1. Dezember startklar. Am 8. Dezember laden wir zum Skilauf mit Musik mitten auf der Piste mit vielen Tipps für das perfekte Pistenvergnügen.“ 


Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Wissen, was die Christkindl in der Steiermark heuer shoppen: Ernst Gittenberger von der KMU-Forschung-Austria, Handelsspartenobmann Gerhard Wohlmuth und Spartengeschäftsführer Helmut Zaponig (v.l.)

Sieben Millionen Packerl unter den steirischen Christbäumen

Was erwartet der Handel vom heurigen Weihnachtsgeschäft? Antworten darauf liefert eine aktuelle Erhebung der KMU Forschung Austria. Demnach planen die Steirer rund 370 Euro fürs "Christkind". mehr

  • Bank und Versicherung

EU einig über neue Bankenregulierung

Die geplanten Vereinfachungen sollen für mehr als 90 Prozent der österreichischen Banken gelten. mehr