th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Intelligente Tachografen als Kopiloten

Ab 15. Juni wird der intelligente digitale Tachograf für neu zugelassene Lkw Pflicht. Warum die Landestypisierungsstelle unter Beschuss steht?

Ab 15. Juni starten Lkw, die neu zugelassen werden, auch in eine neue Tachogeneration durch, die in einem kleinen „Kasten“ intelligent Platz findet.
© Tomasz Zajda-stock.adobe.com Ab 15. Juni starten Lkw, die neu zugelassen werden, auch in eine neue Tachogeneration durch, die in einem kleinen „Kasten“ intelligent Platz findet.

Nur noch wenige Tage, dann müssen alle neu zugelassenen Lkw mit den neuen, intelligenten Tachografen ausgerüstet sein, die Manipulationen völlig ausschließen sollen. Befürchtungen von Unternehmern, dass über den neuen „Kopiloten“ personenbezogene Daten weitergegeben werden, entkräftet Michael Reim von der Continental Automotive Trading Österreich, die den DTCO 4.0 entwickelt hat: „Lenk- und Ruhezeiten werden per Funk nicht automatisch übertragen. Jeder Fahrer wird vor Antritt der Fahrt gefragt, ob seine Daten weitergegeben werden dürfen.“

Die Bürokratie könnte Unternehmer allerdings mit zusätzlichen Kosten belasten. Dann, wenn neue Fahrzeuge noch mit alten Tachografen bestellt und die Typisierung von (zum Beispiel) Zusatzaufbauten nicht in time – sprich vor dem 15. Juni – über die Bühne geht. In diesem Fall tappen Frächter in eine teure Zeitfalle, weil ihre neuen Lkw nach dem Stichtag eben nicht mehr mit einem alten Tachografen angemeldet werden können und die entsprechende Nachrüstung doch recht teuer ist. Da hätte sich die Branche Übergangsfristen und in jedem Fall mehr Verständnis der weiß-grünen Landestypisierungsstelle gewünscht, die für jede Typisierung über Gebühr lange braucht, kritisiert auch WKO-Präsident Josef Herk, der dazu bereits beim zuständigen Landesrat Anton Lang vorstellig geworden ist. Welche neuen Technologien machen den digitalen Tachografen eigentlich so intelligent?

  • Die integrierte DSRC-Schnittstelle (Dedicated Short Range Communication). Sie ermöglicht das Abrufen von Vorab-Informationen bei Verkehrskontrollen. Die Überprüfung eines Fahrzeugs kann so während der Fahrt erfolgen.
  • Die Möglichkeit, Positionsdaten per Satellit automatisch erfassen zu können, bei vollem Schutz der Fahrer.
  • Der umfangreichere Datentausch mit anderen Systemen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
Constantinus-Einreichempfang

Constantinus-Anwärter reichten ein

Beim Einreichempfang nutzten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Projekte vorzustellen. mehr

  • Handel
Memorandum mit der Stadt Graz

Steirer-Know-how ist in Polen gefragt

Polen ist wichtiger Handelspartner für das Steirerland, insbesondere im Automotive-Bereich. Eine Abordnung aus Lublin nahm das Business in Graz unter die Lupe. mehr