th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Der "Hermann" hilft beim Wohnungskauf

Das Grazer Start-up „Hermann Hilft“ unterstützt mit neuartiger Sachverständigenplattform Käufer beim Immobilienerwerb.

Wolfgang Ebner und Gerhard Stefan (v.  l.) nehmen Neubauten ins Visier.
© Hermann Hilft Wolfgang Ebner und Gerhard Stefan (v. l.) nehmen Neubauten ins Visier.

„Vor der Übergabe besser Hermann fragen“ – so könnte der Slogan dieser im deutschsprachigen Raum völlig neuartigen Online-Plattform lauten, mit der das Grazer Start-up „Hermann Hilft“ Immobilienkäufer mit Know-how unterstützt. „Unsere Plattform vermittelt professionelle Bausachverständige österreichweit schnell und unkompliziert an neue Wohnungsbesitzer“, erklärt Geschäftsführer Wolfgang Ebner.

Soll heißen: Bei der Wohnungsübergabe begleitet der per Knopfdruck georderte Profi die neuen Eigentümer und inspiziert die Wohnung nach allen Regeln der Kunst auf Mängel. „Werden solche sichtbar, werden diese mittels App direkt in ein Protokoll aufgenommen, das zur Beanstandung an den Bauträger übermittelt wird“, ergänzt Co-Geschäftsführer und Bausachverständiger Gerhard Stefan. Das sei im Vorfeld wichtig, betonen die beiden Unternehmer, denn sei man erst einmal eingezogen, werde es schwierig, Mängel im Nachhinein zu reklamieren. „Was aber keinesfalls den Eindruck erwecken soll, wir würden Bauherren unsachgemäße Arbeit unterstellen“, betont Ebner. „Aber Fehler passieren nun einmal. Und es ist in beiderseitigem Interesse, dass man diese zur Zufriedenheit der Kunden gleich ausmerzt.“

"Wie beim Autokauf eine Zweitmeinung einholen"

Es sei im Prinzip wie beim Autokauf, so die Chefs: „Da ist es längst usus, dass man als Kunde selbst einen Profi vor dem Kauf unter die Motorhaube schauen lässt oder, wenn man eine Schramme im Lack bemerkt, den Verkäufer bittet, diese vorab noch auszubessern.“ 

Doch während beim Autokauf eine unabhängige Zweitmeinung gang und gäbe ist, gehen die meisten Wohnungskäufer hierzulande ohne Expertenhilfe ans Werk. „Und das, obwohl wir ja hier vom Zigfachen eines Autopreises sprechen“, so Stefan. „Diese Hemmschwelle wollen wir den Kunden mit unserer Plattform nehmen.“


Quergefragt:

Warum den Profi holen?
Als Laie kann man nicht erkennen, was tatsächlich als Mangel beanstandet werden kann.
Welche Wohnungen?
Im ersten Schritt beraten unsere Partner nur bei Neubauten.
Wer sind die „Hermanns“?
Ziviltechniker, Baumeister oder gerichtlich beeidete Sachverständige aus dem Bauwesen.


Das könnte Sie auch interessieren

Handschuh, der Viren abtötet

Hier hat Corona keine Chance

Das südsteirische Textilunternehmen sanSirro bringt Textilien auf den Markt, die Bakterien, Viren und Pilze deaktivieren können. Eine Produktinnovation, die in Corona-Zeiten auf großes Interesse stößt.  mehr

Franz Kletzenbauer, Hausherr im K1

Alle unter einem Dach

Unternehmer Franz Kletzenbauer realisierte mit einer 2,5-Millionen-Euro-Investition in St. Ruprecht an der Raab das K1-Center für alle Handwerks­professionisten – und das mitten in der Coronazeit. mehr