th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Herbstmesse mit buntem Mix

Von 3. bis 7. Oktober geht die Grazer Herbstmesse über die Bühne. Neben den Klassikern ist auch viel (florales) Handwerk zu sehen.

Deu, Obendrauf, Schäfer, Egger, Schwarz (v.l.)
© mcg Diana Deu, Johann Obendrauf, Alexandra Schäfer, Armin Egger, Judith Schwarz

In Zeiten schwindender Besucherzahlen und steigender Online-Käufe stehen Messeveranstalter vor großen Herausforderungen: Wie schafft man den Spagat zwischen Tradition und Moderne, mit welchen Highlights lockt man Besucher an? „Damit die Messe Zukunft hat, muss sie sich ständig weiterentwickeln“, so Messe-Vorstand Armin Egger. Die neue Messe-Leiterin Alexandra Schäfer setzt nach: „Um am Puls der Zeit zu bleiben, stellen wir beim Angebot den Servicegedanken in den Mittelpunkt.“

Floristische Handwerkskunst

Bei der Grazer Herbstmesse, die von 3. bis 7. Oktober über die Bühne geht, vertraut man daher auf einen bunten Mix: Neben den Klassikern setzen die Veranstalter heuer einen Kunst- und Designschwerpunkt. So wird etwa in der Stadthalle ein eigenes „Designerviertel“ installiert, zusätzlich gibt es es einen Kunstpavillon. Außerdem wird auf der Messe jede Menge Handwerkskunst geboten: Beim „Alpe-Adria-Cup“ – den internationalen Meisterschaften der Floristen – zeigen 22 Blumenkünstler ihr Können. Die Veranstalter rechnen mit rund 10.000 Floristik-Fans, insgesamt werden rund 70.000 Besucher erwartet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Moßhammer, Stelzer, Auer (v.l.)

Testlauf für die digitale Bankstelle

Vom Bäcker bis zum Fleischer: Immer mehr Geldgeschäfte werden digital erledigt. In Graz kommt jetzt die erste RaiffeisenBankstelle ohne Bargeldkasse am Schalter aus. mehr

Reges Treiben im Europasaal bei der Berufsinfo-Woche des Handels

1.500 Schüler stürmten den Europasaal

Bei der Berufsinformationswoche des Handels tauschten rund 1.500 Jugendliche die Schulbank mit dem Europasaal der WKO Steiermark. mehr