th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Helmut List mit Erzherzog-Johann-Award ausgezeichnet

Josef Herk überreicht den Erzherzog Johann Award an Helmut List
© Foto Fischer Josef Herk überreicht den Erzherzog Johann Award an Helmut List

Gestern Abend fand auf Einladung des Wirtschaftspolitischen Beirats der WKO Steiermark eine hochkarätige Diskussionsveranstaltung zum Thema „Paris-Abkommen und E-Mobilität: Auswirkungen auf den Wirtschaftsstandort Steiermark“ statt. Manfred Kainz, Obmann des Außenhandels, und gemeinsam mit Beiratsvorsitzendem Friedrich Hinterschweiger Gastgeber des Abends, durfte ein hochkarätiges Podiums begrüßen: Jürgen Roth, Vizepräsident der WKÖ, Wolfgang Vlasaty, Geschäftsführer des AC Styria, Jost Bernasch, Geschäftsführer des Kompetenzzentrums Virtual Vehicel, Andreas Dorda, Leiter-Stv. der Abteilung Mobilitäts- und Verkehrstechnologien im BMVIT, Werner Ressi, Prokurist und Leiter Strategie bei der Energie Steiermark, sowie Franz Prettenthaler, Leiter des Zentrums für Klima, Energie und Gesellschaft am Joanneum Research. Dazu wurde seitens des Instituts für Wirtschaft- und Standortentwicklung auch eine eigene Studie zu den möglichen Auswirkungen des technologischen Wandels auf den Automobilstandort Steiermark vorgestellt (Link: https://goo.gl/Z2MzdH).

Für die Keynote konnte darüber hinaus niemand geringerer als Prof. Helmut List, Vorstand und CEO der AVL List GmbH gewonnen werden. Eindrucksvoll schilderte er Chancen und Herausforderungen des Wandels: „Es ist ein offenes Rennen zwischen Batterie und Brennstoffzelle. Die Elektrifizierung schreitet derzeit in schnellen Schritten voran – aber langfristig halte ich die Brennstoffzelle dennoch für sehr erfolgversprechend“, erklärte List bei seiner Keynote. Am Ende seines Vortags wurde ihm dann eine besondere Ehre zu Teil. WKO Steiermark Präsident Josef Herk zeichnete List für sein unternehmerisches Lebenswerk mit dem „Erzherzog-Johann-Award“ aus. Eine Auszeichnung, die nur äußerst selten verliehen wird. „Prof. List hat diese mehr als verdient. Denn wie auch Erzherzog Johann war und ist er ein Innovator, der die Steiermark prägt“, so Herk bei der Überreichung. List nutzte die Gelegenheit um sich nicht nur bei seinen Mitarbeitern, sondern auch bei der heimischen Universitäts- und Forschungslandschaft sowie allen unternehmerischen Partnern und dem gesamten Netzwerk zu bedanken. 

 

Rückfragehinweis:

Mario Lugger
Referatsleiter Kommunikation
T 0316/601-652
E mario.lugger@wkstmk.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Newsletter 2016

Betriebsanlagenrecht entrümpelt

Das Betriebsanlagenrecht findet in der Diskussion um eine Reform der Gewerbeordnung viel zu wenig Beachtung. mehr

  • Presseaussendungen 2017
Newsportal So funktioniert Integration: Flüchtlingsprojekt „Talente für Österreich“

So funktioniert Integration: Flüchtlingsprojekt „Talente für Österreich“

Ein eindrucksvolles Integrationsprojekt ermöglicht jungen Flüchtlingen eine Lehrstelle am Bau. mehr

  • Presseaussendungen 2017
Newsportal Vom Dauerbrenner zum Alleskönner: 10 verblüffende Fakten rund um den Kachelofen

Vom Dauerbrenner zum Alleskönner: 10 verblüffende Fakten rund um den Kachelofen

Gemeinsame Aussendung der steirischen Hafnerbetriebe und der Rauchfangkehrer zum Tag des Kachelofens. mehr