th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Handwerkerbonus läuft aus

Rasch zugreifen heißt es für jene, die vom Handwerkerbonus profitieren wollen. Im Fördertopf sind nur noch 800.000 Euro.

Handwerker mit Geld
© Dada Lin - Fotolia Mit dem Handwerkerbonus gibt's bares Geld bei Sanierung durch Profis.

Ob Fliesen legen, ausmalen oder endlich die alten Böden gegen neue tauschen: Wer die Urlaubszeit nutzen möchte, um die eigenen vier Wände von Profis sanieren zu lassen, sollte das rasch tun: Denn die Förderung, die es für die Modernisierung von Wohnraum gibt – der so genannte Handwerkerbonus – läuft demnächst aus. Nur noch 800.000 der 20 Millionen Euro sind im Fördertopf.

Konkret erhalten Privatpersonen eine Förderung für die Renovierung, Erhaltung oder Modernisierung ihres Hauses oder ihrer Wohnung, wenn dabei Leistungen eines Handwerkers in Anspruch genommen werden. Die Förderung beträgt 20 Prozent der förderungsfähigen Gesamtkosten – dazu zählen Arbeitsleistungen und Fahrtkosten, exkl. Umsatzsteuer – bis zu maximal 600 Euro.

Hermann Talowski, Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk, war als einer der Ideengeber federführend an der Etablierung des Handwerkerbonus beteiligt: „Die große Nachfrage bestätigt, dass dieses Modell Sinn macht. Der Handwerkerbonus ist eine wirksame Maßnahme, um die Konjunktur anzukurbeln und bekämpft gleichzeitig die Schattenwirtschaft.“ Insbesondere für klein- und mittelständische Betriebe in den Regionen sei der Bonus wichtig, so Talowski: „Und die Konsumenten haben bei professioneller Abwicklung Gewährleistungsansprüche.“

Um die zuletzt positiven Konjunkturimpulse zu forcieren, wird – wie im Wirtschaftsparlament zuletzt beschlossen – die Neuauflage und eine Erweiterung des Handwerkerbonus gefordert.

Infos: www.handwerkerbonus.gv.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Neuwagen werden durch die Umstellung der Abgasmessung auf WLTP-Standard ab 1. September teurer.

Die NoVA-Erhöhung brachte Boom für Neuwagenverkäufe

Im Steierland wurden zuletzt so viele Autos wie selten zuvor verkauft. Der Grund: die Erhöhung der NoVA mit 1. September.  mehr

  • Bank und Versicherung

OeNB bestätigt: Österreichs Wirtschaft wächst um 3,1 Prozent

Die Österreichische Nationalbank (OeNB) hat ihre Wachstumsprognose für das Jahr 2018 bestätigt: Das heimische Bruttoinlandsprodukt soll um 3,1 Prozent zulegen – und ist damit um einen Prozentpunkt höher als in der Eurozone und Deutschland.  mehr